100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live
fp | 17.05.2015   
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Obwohl ja nix mehr los ist in Gentrifizierer-Mitte, gab es zumindest am Freitag mal keinen Grund für Lethargie und Langweile, denn Maybelline New York feierte im Kraftwerk seinen hundertsten B-Day. Ich mag zwar eigentlich keine angepinselten Gesichter, sondern ja eher natürliche Blässe und selbstverständlich nur innere Schönheit und so, aber zum dreistelligen Ehrentag des Make-Up Konzerns konnte man schon mal dezent guten Tag sagen und nur das aller Beste wünschen.

Vor Ort gab es dann eine lustige Mischung aus Fashion-Zirkus und GNTM Girls, eigentlich so, wie bei der Fashion-Week im Zelt immer und nach den Sonntagsreden der CEOs wurde es dann gar nicht mal so schlecht, denn mit Kelly Rowland von Destinys Child gab es einen tollen Gig mit viel Melismatik und Seele anzuschauen.



100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Eigentlich ist R&B Null meine Mucke, aber bei den alten Destinys Child Hits war dann wirklich Gänsehaut pur angesagt und es war schon eine lustige Freakshow, wie die ganzen Felix/Puro-Girls um ihre must-have it-Bags rumtanzten und bei Survivor völlig ausflippten. Die Pladde gibt es übrigens günstig hier, ich fcukin Consumer hab mir das Ohrwurm-Teil gleich geordert und kann jetzt auch immer badtaste-Engtanz-Picknick machen und hab nun sage und schreibe meine erste R&B Scheibe im Schrank stehen =D.
Nach dem Konzi war dann aber auch schon wieder die Schminke respektive der Lack ab und es gab keine glam Model-After-Party mehr (bbuuhh!!), naja, schöne Menschen brauchen halt logischerweise auch immer viel Schönheitsschlaf oder auch Zeit fürs wieder abschminken - who knows - beziehungsweise steht dies wohl in den zahlreichen Sternen am Himmel geschrieben...

100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Dieses Wochenende wurde ja blau gemacht und nur zuhause geschimmeltrumgehangen und da der Montag mittlerweile eh der neue Samstag ist, ging es nach hundert Jahren mal wieder in die gute alte Lining-Bar in der Auguststraße. Dort feierte der Fotografen Alexander Mechow entspannt in seinen Wiegentag rein und wie früher im Lining lümmelten sich die Geburtstagsgäste schön auf den Liegeflächen, schwangen das Tanzbein oder ließen sich von der Qualitätsbar „spirituel“ verwöhnen. Alexander Mechow kann nicht nur fundiert fotografieren sondern steht auch hinter einem engagierten T-Shirt-Label mit positiven Vibe-Faktor.
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Dieser Freitag ist ja der 8. Mai, der Tag an dem mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands der Zweite Weltkrieg in Europa beendet wurde, für einige ein Tag der Niederlage, für viele ein Tag der Befreiung und für die meisten ein Tag des Sieges. Die größte Last dieses wahnsinnigen Krieges trug damals sicherlich die Sowjetunion mit Millionen Toten und einem verwüsteten Land und ist dort heute der wichtigste öffentliche Feiertag “mit Tränen in den Augen”, wie es treffend in einem alten russischen Lied heißt und heute natürlich Identifikationssymbol des Landes. In diesem Sinne ist es sicherlich nicht uninteressant, aus welcher Perspektive junge russische Künstler das heutige Deutschland, den Kriegsgegner siebzig Jahre nach Kriegsende, betrachten. Aufschlussreiche Antworten kann man sicherlich in der Ausstellung Germany through the eyes of Russian artists finden, bei der Landschaftsportraits von zehn russischen Künstlern zu sehen sind, die bei einer Deutschlandreise in diesem Frühjahr entstanden sind. So steht die Ausstellung auch im Geiste eines „nie wieder Krieg“ und soll demonstrieren, dass die Kunst auch eine Brücke ist, die Motor für Toleranz, Vielfalt und Frieden sein kann. Hört sich vielleicht alles etwas eso- und hippiemäßig an, aber wenn man mal drüber nachdenkt, sind es doch die Werte auf die es wirklich ankommt im Leben und wie heißt es so schön „wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart", deswegen kommt da morgen alle mit Blumen im Haar vorbei und neben freien Eintritt und der Kunst gibt es auch noch free Cocktails für den Frieden und die Liebe zu schlürfen… Abbildung: Alexander Grishin
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Nachdem ich Looser bei der Berlinale nach nur einen Tag krankgefeiert war, ging es gestern zum Screening von Der Spion und sein Bruder, der neuste Streifen von Sacha Baron Cohen aka Borat, Brüno und Admiral General Aladeen et cetera. Ein Leben ohne Kino ist schließlich wie eine Woche ohne Wochenende. Unvergessen, als der berühmteste Reporter Kasachstans den Catwalk von Prada gecrashed hatte und natürlich wwhhuuhhuu, dass es sich der kontroverse Berufs-Provocateur nicht nehmen ließ, seinen neuen Film persönlich in der Hauptstadt vorzustellen. Diesmal schlüpft der britischer Komiker in die Rolle eines Vorstadt-Liam Gallagher und nach der üblichen poserei am Red Carpet, diesmal mit Pommes und Bierbüchse, gab es dann sogar ein recht unterhaltsames Movie zu bestaunen in dem Sacha Baron Cohen als Geheimagent seinen Bruder und die gesamte Welt retten muss.
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Letzte Woche war die Sonnenbrand-Sommerdepression auch mal zu Ende und es ist wieder an der Zeit für etwas blogging, schließlich steht die Zeit steht nicht still und das Hauptstadt-Party-Life geht weiter: Letzte Woche gab es im Rahmen der „IFA“ und „Bread&Butter“ wieder etwas lustige Abendunterhaltung und so wurde bei der Lautsprecherparty von „ultimate ears“ vorbeigeguckt, wo die geladenen Gäste nicht nur ohne Sinn und Verstand abgefüllt wurden, sondern auch Jan Delay und der gute alte Westbam auflegten.
100. Geburtstag Maybelline New York mit Kelly Rowland live, Kelly Rowland, Lena Gercke, Lexy Hell, Alec Völkel, Boris Entrup, Rolfe Scheider, Berlin, Foto, wagg.de
Bei der Deutschlandpremiere des oscarnominierten Weltkriegsdramas In Darkness - Eine wahre Geschichte wurde den Zuschauern harte Kost geboten, geht es in dem Film um das Überleben von Jüdischen Menschen in der Kanalisation während des Holocausts. Dabei spart die international renommierte Regisseurin Agnieszka Holland („Hitlerjunge Salomon“, „Klang der Stille“) nicht an drastischen Bildern, einmal werden alle paar Minuten Menschen wie Insekten massakriert und auf der anderen Seite wird das Überleben in der Kanalisation mit dem dortigen Schmutz, Ratten, Keimen und Dunkelheit äußerst realistisch dargestellt. Man glaubt sich in einem unrealistischen Horrorstreifen, wüsste man nicht, dass diese ganzen unglaublichen Vorkommnisse vor circa 70 Jahren nicht traurige Realität sind. In Darkness reiht sich ein in Filme wie Schindlers Liste oder Der Pianist zeigt aber den Horror des Holocaust noch krasser und realistischer. Denn neben der düsteren, kalten und nassen Atmosphäre des Films liegt der Fokus nicht auf Opfer- oder Täterbildern, sondern auf den Menschen und seinem individuellen Handeln in Extremsituationen. So werden neben dem Wahnsinn des Holocausts auch die durch menschliche Überlebensinstinkte hervorgerufenen Abgründe dargestellt, die aus den Opfern auch unfreiwillige Täter macht, die sich einmal gegen ihre Henker als auch gegen ihre eigenen Freunde und Bekannten wenden. In Darkness - Eine wahre Geschichte ist für den unzart besaiteten Holocaust/Geschichtsfilm interessierten sicherlich ein Muss, denn neben der authentisch und spannend erzählten Story besticht der Film besonders durch die überzeugende Schauspielleistung der Hauptdarsteller Robert Wieckiewicz, Benno Fürmann, Herbert Knaup und Maria Schrader. Kinostart ist am 23. Februar.
follow us on instafame :)