Berlinale 2015: Medienboard Empfang
fp | 09.02.2015   
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Die Berlinale ist ja kurioserweise immer die einzige Zeit im Jahr, wo ich fast nie ins Kino gehe, aber man kann ja auch immer gut und natürlich unoberflächlich Parddy machen. Am ersten Tag wurde aber erstmal der sinnlose RTL2-Trash geschwänzt und dafür ging es am Samstag dezent zum gediegenen Medienboard-Empfang der Berliner und Brandenburger Filmförderer. Bei dem Berlinale-Klassiker gibt sich ja immer das „Who is Who“ des deutschen Films die Klinke in die Hand und wie immer viel zu spät, wurde (leider ;)) wieder der rote Teppich verpasst und sicherlich die Hälfte der Film-Schtars war gegen 21 Uhr auch schon wieder zum nächsten wichtigen „Termin“ entschwunden. Das tat der guten Stimmung im Ritz-Carlton aber keinen Abbruch, denn die besten Gäste kommen bekanntlich immer zum Schluss (kein Mensch ist illegal =D) und als der offizielle Teil des Empfangs beendet war, gab es in dem Ballsaal des Nobelhotels auch kein Halten mehr und es gab eine lustige Mischung aus Abiball (90er Mucke sowie Pharrell Williams und gefühlte 20 Mal Daft Punk und alle im Kostüm oder Konfirmanden-Anzug =D) und die gesponserten Vodie- und Jägie-Stände im Akkord leertrinken.



Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Bei soviel Ausgelassenheit rümpften die ganzen Promi-Party-Spiesser natürlich alle ihre hochnäsigen Riecher und dackelten weiter zur Blöd-Party - interessant aber bei dem Spektakel anzuschauen, was im illusten Film-Business alles so weggeschluckt wird, jedenfalls schien ab Null Uhr niemand mehr aufrecht stehen, noch sich halbwegs verständlich artikulieren zu können und man kam sich wie beim Spring Break oder Lloret del Mar oder so vor und wo man ja immer brav mitfeiert, sah mein Sonntag dann auch wieder asdgsdahsfdhsdfjsj aus und ich konnte mich schon nach einem Tag Berlinale nicht mehr bewegen. Trotzdem jute Sause und statt redundant 10000 Fotos zu knipsen (was beim medienboard war bleibt beim medienboard =D) wurde die Zeit mit unplatonischen quatschen ööhh netztwerken genutzt, aber die termingehetzten Leinwandhelden kann man sich auch gechillt auf dem Medienboard-Facebook-Profil ankiecken
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film, Lifestyle

Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Am nächsten Tag ging es dann mit wenig Schlaf und viel Restalkoh**** schon gegen 11 früh ins "Zelt" zur Show von Lena Hoschek. Am Brandenburger Tor werden viele Modeopfer ersteinmal dumm gekuckt haben, denn wegen der Fanmeile wurde das Mode-Zelt ersteinmal 1-2 Kilometer weiter zur Siegessäule verlegt. Dort angekommen ging es noch kurz zur Installation des Cashmere Labels 1913 Berlin das sich für die Präsentation wohl ein wenig die falsche Jahreszeit ausgesucht hatte, denn es war gefühlte 50 Grad heiss. Abgesehen von der Hitze konnte die Kollektion aber mit einem gelungenen Mix aus Sportswear und Streetstyle überzeugen.
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Wer sich ein wenig im Berliner Nachtleben auskennt weiß das es täglich ein Überangebot an guten Partys gibt. Und gerade als Veranstalter sollte man eigentlich wissen, dass wenn man nicht mindestens 3 super bekannte DJs oder Bands am Start hat, es auch mal passieren kann, dass einfach mal Niemand zur selbst organisierten Party erscheint. So geschehen letzten Samstag bei der "Weiße Socken Party" im E-Werk, wo sich der Wachmittelhersteller Dash als Partyveranstalter versucht hat und letztendlich mehr Animateure und Hostessen rumstanden als „normale“ Gäste und es bis auf den VIP-Bereich menschenleer blieb. Eigentlich schade, da die Idee einer schuhfreien Partynacht eigentlich gar nicht mal so unlustig klang, eigentlich auch die Mukke ganz OKe war und die Sause außerdem durchaus ihre surrealen Momente hatte und immer nur langweilig-kuul feiern ja auch redundant werden.
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Offiziell startete die Berliner Fashion Week 2014 eigentlich erst heute, doch schon am Montag Abend präsentierten das Designer Duo Kauffeld & Jahn in High Fashion Manier ihre neuste Herbst-/ Winterkollektion. Trotz vieler Nebenveranstaltungen, wie zum Beispiel die Premiere von "Nicht mein Tag", tummelten sich auch bekannte Gesichter, wie Casting Starlet Annemarie Eilfeld und GNTM Kandidatin Sarah Knappig (versteckt unter einer schwarzen Billig-Perücke) unter den Gästen. Angetüdelt vom Begrüßungsdrink ging es kurz nach 21 Uhr in den Event-Saal vom Sofitel am Gendarmenmarkt. Dort begeisterte „Kauffeld und Jahn Couture“ mit einer schillernden Runwayshow und präsentierte Red Carpet Roben im 70er Jahre Disco Style. Die Mode ist nicht nur geprägt von ihrer Farbenpracht, sondern lässt auch tiefe Einblicke erhaschen. Nackte Brüste unter transparenten oder tiefausgeschnittenen Kleidern soweit das Auge reicht. Die Frauenwelt im Publikum wünschte sich sicher in diesem Moment eine Männerkollektion von "Kauffeld & Jahn"- Hehe.
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Am Mittwoch war mal wieder Abendunterhaltung 2.0 Trumpf und es ging ganz unglamourös ins Kraftwerk, den Abend mit Grumpy Cat, der reichsten Katze der Welt, Georgia May Jagger und Ellen von Unwerth chillen. Anlass war die Präsentation des neuen Opel-Kalender, den Ellen von Unwerth mit der Tochter von Mick Jagger (ich hasse die Rolling Stones =D) und der berühmtesten Katze der Welt geshootet hatte. Eigentlich gibt es ja nichts spiessigeres als Automobil-Industrie-Events, aber das war wirklich mal ein stylisches und kuules Spektakel und sogar die Fotos der Werbe-Kampagne, die mich von Farben her an David la Chapelle erinnerten, hatten mir super gefallen.
Berlinale 2015, Medienboard Empfang, Wilson Gonzalez Ochsenknecht Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Iris Berben, Detlev Buck, Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Friedrich Liechtenstein, Foto, Berlin, wagg.de
Letzte Woche war ja wieder Gallery Weekend in der Hauptstadt und auch als Kunst-Muffel hatte man es irgendwie schwer sich dem ganzen Kultur-Trubel zu entziehen. Neben der ganzen „gegenstandslosen Kunst“ in den etablierten Galerien gab es aber auch ein paar lustige Events, wie zum Beispiel das Opening der BC Gallery auf dem RAW Gelände, wo neben bunter Streetart (Bumblebee, Interesni Kazki, Inti, Jaz, M-City, Moneyless, Sixeart, Sowat & Stinkfish) und Techno auch noch die Gäste schön abgefüllt wurden. Etwas mondäner wurde es dann bei der Vernissage der Amerikanischen Schauspielerin Laurel Holloman, die ihre recht abstrakten Farbflächen Werke dem Kunstpublikum vorstellte. Laurel Holloman, die durch die Fernsehserie "The L World" bekannt geworden ist, verzichtet in ihren großformatigen Gemälden gänzlich auf konkrete Motive und lässt den Betrachter so die Möglichkeit zu beliebiger Interpretation, doch liegen existentialistische Elemente wie Wasser, Luft und Feuer als Inspiration auf der Hand.
follow us on instafame :)