Bench. T/Shirt Confessions Party +++ X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party
fp | 23.05.2014   
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Gestern Abend war in Mitte mal nicht nur Pub-Crawl und Touri-Sightseeing angesagt, sondern auch die (zugezogenen =D) Locals hatten mal wieder ihren Spaß. Bei bestem draußen Rumlümmel-Wetter ging es zunächst zum mini Open-Air des Bench. Stores in die Rosenthaler Strasse, wo der Launch einer neuen T-Shirt Kollektion zelebriert wurde. Bei der Art Collaboration wurden die Bekenntnisse diverser Künstler comicartig auf T-Shirts festgehalten und nachdem der Ruf erstmal ruiniert war wurde sich unter der Abendsonne noch genauso gut ausgeschüttelt wie letztes Jahr.



X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Nachdem die Sonne dann untergegangen und die Bar leergetrunken war, ging es noch zur 5 Fahrrad-Minuten entfernten Kinostart-Party von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit, wo der (sinnlose =D) Party-Crawl einfach weiterging und der Blockbuster-Streifen schon wieder nicht gezeigt wurde. Fazit des Abends: Ein Feierabend im wahrsten Sinne des Wortes…

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Film

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Mode kann man kaufen - Style muss man haben und so wurde als stylischster Blogger des World Wide Webs natürlich noch beim „New Faces Award“ vorbeigeguckt. Beim „New Faces Award“ zeichnet das Boulevard-Magazin „Bunte“ immer zahlreiche Nachwuchs-Promis, -Blogger und -Influencer für ihr Stil-Bewußtsein aus, was mal eine jute Gelegenheit für etwas Style-Control beim Nachwuchs war und natürlich um ein paar leckere Cocktails zu kippen.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Als passionierter Schach Spieler war die Uraufführung des Chess-Dramas Pawn Sacrifice natürlich ein Pflichttermin, das am Freitag im kühlsten Kino Berlins, dem International, groß Premiere feierte. Im Kino kam ich zunächst aus dem Staunen nicht mehr heraus, als nicht nur der aktuelle Schachweltmeister Magnus Carlsen mal eben vorbeischaute, sondern auch Schachlegende Boris Spasski zugegen war, der anno 1972 das in die Schach-History eingegangene, legendäre Match des Jahrhunderts gegen Bobby Fischer spielte. Um dieses spektakuläre Schachmatch geht es auch in dem Biopic-Streifen über Bobby Fischer, dem Schach-Ausnahmespieler des 20. Jahrhunderts, der nicht nur cineastisch gelungen, sondern auch für nicht Schach-Fans äußerst interessant geworden ist.
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Es sind zwar noch 2 Tage hin bis der Fashion Overkill 2011die Fashion-Week 2011 offiziell beginnt, aber inoffiziell ging es bereits mit dem Opening des MCM Pop-Up Stores (geöffnet bis zum 16. Juli) in der Torstrasse 114 los. Der Münchener Luxus Taschen Hersteller, der seine Taschen in der Regel von Kopf bis Fuß mit seinem Logo zubrandet, scheint im Bezug zum Image gerade eine Verjüngungskur durchzuführen, denn die neue Kollektion besteht ausschließlich aus Rucksäcken. Vor einigen Jahren noch das no-go- Accessoire für alle Ü20 jährigen scheint sich der praktische Rucksack in den letzten Jahren einer immer größeren Beliebtheit zu erfreuen…
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Am letzten binären Tag des Jahrhunderts, den 11.11.2011, wurde um 11:11:11::11 Uhr sicherlich nicht nur die eine oder andere Ehe geschlossen, sondern das Schnapszahlendatum wurde auch anderweitig exzessiv zelebriert. Rund zu ging es zum Beispiel beim Opening des OnePiece–Stores am Hackischen Markt, wo die geladen Gäste schon um 19:00 so krass mit Vodka abgefüllt wurden, dass noch nicht mal die Sonne untergegangen war und alles wild durch den Landen schwofte, respektive im Onepiece-Ganzkörper-Einteiler strampelte, den sich alle kurzerhand übergeworfen hatten, so dass ich mir wie in einer Kita mit Riesenbabies vorkam. Die Strampelanzüge des norwegischen Labels sind zwar irgendwie gewöhnungsbedürftig, dafür aber ein gaudihafter Hingucker, der den Nerv der Gäste traf und zudem auch recht bequem wirkten. Auch ein Hingucker war die Fashion-Installation „i am brilliant installation“ von Modeschöpfer Matthias Maus, der zu diesem Anlass sein neues Label Mbrilliant vorstellte. Matthias Maus war12 Jahre lang Chefdesigner bei dem Society-Label „Ella Singh“ und wandert nun auf eigenen Pfaden und statt Gala-Roben kreiiert er nun latent homoerotische Entwürfe irgendwo zwischen den Goldenen Zwanzigern und aktueller Club-Wear. Im Mittelpunkt der mit Sicherheit nicht jugendfreien Kollektion steht das beste Stück des Mannes in Form eines Hüftcolliers, dass mit einer Robe aus Perlen und Steinen das männliche Phallus eindrucksvoll in Szene setzt. Zudem schön nostalgisch und anachronistsch, dass sich der alte Fassbinder-Schauspieler Günther Kaufmann und Ex-Buchstabenfee Maren Gilzer unter den geladenen Gästen befanden. Man ist ja kein Party-Muffel und zwei Parties am Abend sind doch etwas redundant und so ging es im Anschluss noch ins Trust, die Macher des Dudu-Restaurants hatten auch Geburtstag an dem Schnapszahlen-Tag. Das Datum war natürlich Programm und es wurde krass klaustrophobisch, denn es gab nicht nur Vodka und Sushi aufs Haus, sondern auch jute Haus-Musik von Oskar Melzer auf die Löffeln...
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Kinostart Party, Marco Kreuzpaintner, Friedrich Liechtenstein, Bench. T/Shirt Confessions Party, Lexy Hell, Foto, Berlin, wagg.de
Eins ist klar, wenn Ades Zabel & Co auftreten ist auf der Bühne was los und dem Publikum wird keine Atempause gegönnt, denn es wird frivol und stimulierend getanzt, gesungen und gesoffen. Bei Neuköllns Hartz IV Abzockerin Edith Schröder (Ades Zabel) geht es auch diesmal wieder drunter und drüber, von ihren besten Freundinnen verraten und mittellos, wird sie gezwungen ein Stadtfest im Herzen Neuköllns zu organisieren. Da ist es natürlich absehbar, dass es zu unzähligen Eskapaden, Verwechslungen und Gelagen kommt. Aber den Zuschauer erwartet bei Made in Neukölln nicht nur eine abwechslungsreiche Story, sondern auch schrille Kostüme, lustige Gesangseinlagen und wirklich tolle Charaktere. Nachdem Made in Neukölln im Jahr 2010 so überaus erfolgreich war, wurde es 2011 nun neuinszeniert und läuft noch bis zum 17.09. im BKA Theater am Mehringdamm. Edith Schröder wurde vor über 25 Jahren von Ades Zabel erfunden und in regelmäßigen Abständen werden neue und alte Stücke (wieder)aufgeführt, so wie zum Beispiel Wenn Ediths Glocken klingen, V.I.P. Verschollen im Pazifik und viele andere…
follow us on instafame :)