99Fire Films Award 2014
fp, promo | 14.02.2014   
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Nachdem man sich vom Wochenende endlich regeneriert hatte (wie hält man 12 Tage Berlinale durch?) ging es gestern noch zum „99Fire-Films-Award“, einem Kurzfilm-Wettbewerb, wo im Prinzip jeder (von der Straße) einen 99-sekündigen Kurzfilm einreichen kann und der Siegerfilm von einer Prominenten Jury mit 9999 € prämiert wird und am lustigsten immer die Aftershow-Party ist. Sämtliche Medienschaffenden wurden zwar rigoros von der Award-Zeremonie verbannt, worüber aber nicht wirklich Traurigkeit aufkam, denn jeder der mal so einer drögen Preisverleihung beigewohnt hat weiß, dass man seine Lebenszeit wohl sinnvoller verbringen kann und so ging es stattdessen lieber runter zum Kai-Uwe ins stylische Imperial ein paar Kurze trinken (vielen Dank an dieser Stelle noch mal für die nette Bewirtung :)).


99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Währenddessen wurde der doch recht metaphereske Siegerfilm



gekürt und was bei der anschließenden Flashmob-Party war, sollte dann auch bei der „99Fire Films Award“ Party bleiben und so durften, bis auf circa 5 Minuten nach der Preisverleihung, auch keine Fotos mehr geknipst werden. Jedenfalls stand der Basser von den Beatsteaks (meiner Meinung nach einer der überbewertesten und langweiligsten deutschen „Punk“ Bands ever) hinter dem DJ-Laptop, wobei schon kurios war, was für einen bad-taste Musikgeschmack der hat und wie sich trotzdem noch die ganzen Award-Mädels bei „Jacko“, Caught in the Act, Britney und Co freuten und sich ekstatisch ausschüttelten, aber jute Stimmung ist ja schließlich das einzige was zählt. Fazit des Abends: Award-Verleihung: ???, Party: gut, Mukke bei der Party: ausbaufaehig
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film

99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Urbaner Öko-Look inklusive oranger Socken in braunen Orthopädie-Sandalen (da fehlten wirklich nur noch die Fahrradhelme ;) sind gemäß dem dänische Label Wood Wood nächste Saison schwer angesagt. Socken und Öko-Sandalen werden nach dem Trenchcoat- und Gummistiefel Revival aber bitte bitte nicht der neue Trend (ich wohne gleich bei der Castingallee – ich weiß wovon ich spreche). Fazit: unkuulness ist nicht zwangsläufig die neue kuulness… +++ Anschließend ging es gleich weiter zu dem Uhrenhersteller Mutewatch aus Schweden, der mit einer sexy Installation, viel Vodka und Tekkno, Tekkno jut feierten. +++ Als der Vodka bei Mutewatch dann alle war, ging es noch zu den rar geworden guten Mitte Parties in die Auguststrasse, wo dann auch gleich der öffentliche Verkehr lahm gelegt wurde, selbst Team Grün circa eine ½ Stunde zum passieren brauchte und sogar einige von der gleich nebenan statt findenden Hugo Boss Party rüberkamen.
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Essen macht Spaß, viel essen noch viel mehr und so wurde diese Woche mal eine Gastro-Week eingelegt. Nachdem am Dienstag beim Umami hinter die Töpfe geguckt wurde, ging es gestern zum Opening des Burgerladen von den Fäshion-Blogger Jungz von Dandy Diary, wo es bei Gesichtsbuch circa 10000 Zusagen gab, so dass das Dandy Diner jetzt wohl der viralste Burgerladen Deutschlands sein dürfte. Aber Flashmob-Klaustrophobie-Partys sind eh immer am lustigsten und ganz am Anfang und zum Schluss war es auch gar nicht mehr so überfüllt, so dass ich alle Burger mal in Ruhe durchfuttern konnte, die wirklich lecker und zudem alle 666% vegan sind, so dass man seinen Körper auch nicht zu einem Tierfriedhof machen muss.
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Letzte Woche ging es mal wieder zurück zur Kultur und so wurde am Montag ganz cineastisch im Kino verbeigeguckt. Auf großer Leinwand feierte Die Vierhändige Premiere, ein german Psycho-Thriller auf den ich recht gespannt war, werden doch in Deutschland fast ausschließlich semi-lustige Romcoms und Historiendramen gedreht und nur wenige Psycho-Movies a la David Lynch.

99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Biertrinken und Bloc Party lauschen: Neuerdings lässt der Bremer Bierbrauer Becks seine Bieretiketten von der englischen Britpop-/Indie-Band Bloc Party entwerfen und lud die die Jungs von der Insel zu einem exklusiven Gig ins Berliner E-Werk. Als Bloc Party dann loslegten wurden die Gäste in eine Art musikalische Zeitreise in die frühen Nuller Jahre entführt, als Bands wie Franz Ferdinand, Maxïmo Park oder Arctic Monkeys angesagt waren. Es gab stadiontaugliche Brit-Popmusik mit viel Gitarre auf die Ohren, die stilistisch größtenteils von den ganzen alten englischen Independent-Bands aus den 80ern und 90ern inspiriert war. Wer die ganzen Originale wie zum Beispiel Billy Bragg, The Jam, The Clash usw. kennt, dem wurde musikalisch natürlich wenig neues geboten. Die ganzen anwesenden Fashion-Bloggerinnen und anderen Fans ließen sich von dem sinnlosen Musik-Historien-Bla aber wenig beeinflussen und zeigten sich umso mehr Begeistert und so mussten die Brit-Pop Musiker dann auch mindestens 3 Zugaben spielen bis die Jungs schließlich schweißgebadet von der Bühne entlassen wurden.
99Fire Films Award 2014, Lexy Hell, Franziska Knuppe, Elyas M Barek, Nikolai Kinski, Torsten Scholz, Beatsteaks, Berlinale, Berlin, Foto, wagg.de
Trotz Sommerloch ist Berlin nicht totzukriegen und es ist trotzdem immer was los. So gab es gestern in der Münz Ecke Memhardt Straße eine lustige Opening Party von einem neuen Levis Store. Wie bei immer mehr Fashion-Events üblich gab es auch gestern wieder ein Live-Konzert, diesmal rockte eine Rockabilly Band unbekannten Namens das Haus. Das Denim-Jeans Unternehmen wurde bereits anno 1853 von deutschen Auswanderern in San Francisco gegründet. Levis ist globaler Marktführer beim Verkauf von Jeans und anderer lässiger Hosenkleidung. Der Konzern hat seinen Sitz in San Francisco/USA - hat aber seine komplette Produktion aus kostengründen nach Asien outgesourced.
follow us on instafame :)