Moët & Chandon Grand Scores
fp | 06.02.2014   
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Ab heute Abend ist ja offiziell wieder Berlinale-Zeit in der Hauptstadt und das internationale Filmfestival wird neben vielen schnen Filmen auch fr unzhlige Empfnge, Partys und ein hollywoodgerechtes Staraufgebot in Berlin sorgen. Zum Berlinale-Warm-Up ging es gestern erstmal zur mondnen Mot & Chandon Grand Scores Party ins Kaufhaus Jandorf, wo es gleich Champus fr alle gab, denn der Champagner floss bei Mot & Chandon natrlich buchstblich in Strmen. Vorort kam durch den cosmopolitischen Gste-Mix auch gleich glamourse Berlinale-Stimmung auf und da es bei den Grand Scores ja um Filmmusik geht, intonierte der bekannte Filmkomponist Klaus Doldinger Titelmelodien der Film- und TV Geschichte wie etwa "Das Boot" (muss ich unbedingt auch mal wieder sehen =D) oder "Tatort".


Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Hintergrund des Event ist ein zuknftiger Award fr Filmmusik, der 2015 erstmalig verliehen wird. Kurios dabei, dass es bei so vielen sinnlosen Auszeichnungen und Preisverleihungen in Deutschland einen solchen Award bis Dato noch nicht gab, denn jeder, der zum Beispiel mal bei einem Horrorfilm den Ton abgestellt hat wei, wie essentiell die Musik im Hintergrund die Stimmungs- und Gefhlsebene eines Films beeinflusst. Was noch nicht ist kann ja bekanntlich noch werden, in dem Sinne allen zwei schne Filmwochen, keine Quadrataugen und nicht so viel Berlinale-Stress =D
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film, Musik

Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Kreative Locations, ausgefallene Stoffe und Krperkunst der etwas anderen Art Matthias Maus schafft es mit MBRILIANT immer wieder zu faszinieren, schockieren und gleichzeitig aber wunderschne, tragbare Mode zu entwerfen (guckst du hier, hier und hier). Auch im neuen Jahr glitzerte MBRILLIANT (nomen est omen :D) auf der Berlin Fashion Week. In der Zwingli Kirche, ,lie Matthias Maus im wahrsten Sinne die Glocken luten, denn erffnet wurde die Fashion Show "Shadowdance - Wheel of Fortune" mit einer besonderen Schatten-Choreographie vom Balletmeister Gentian Doda (Berliner Staatsballett). Der Tnzer Alexander Abdukarimov bewegte sich anmutig im Adamskostm hinter einer Stoffwand und lie der katholischen Fantasie nur wenig Spielraum brig. :D
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Eine furiose Opening-Woche legte die ehemalige jdische Mdchenschule hin, feierte dort am Mittwoch das Interview Magazin mit niemand geringeres als Naomi Campbell und Charlotte Gainsbourg einstand, so kamen am Samstag dann Angelina Jolie und Brad Pitt vorbei. Beim Holz-Opening am Donnerstag Abend war es dann nicht ganz so glamours, denn es drngelten sich circa 2000 geladene(?) Gste durch die Rume in der Auguststrae 11. Im Erdgeschoss der einstigen Lehranstalt brutzeln die Macher vom Grill Royal zertifiziertes koscheres Essen, whrenddessen die oberen Etagen der Kunst und Kultur gewidmet sind. So hat sich etwa Star-Galerist Judy Lybke von Eigen + Art ein experimentelles Lab im Dachgeschoss eingerichtet. Sicherlich nicht zu unrecht frchten viele die Grillifizierung der Galeriemeile rund um die Auguststrae, denn das kommerzielle Galerie-Restaurant-Konzept steht eigentlich im Widerspruch zu den ganzen kleinen und experimentellen Schaurumen fr die Berlin eigentlich steht. Zudem kann in der ehemaligen Schule sicherlich nicht zu Backpacker-Preisen diniert werden, aber mal Hand aufs Herz, wo kann man das im Scheunenviertel eh noch. Ein Besuch in der jdischen Mdchenschule lohnt aber mit Sicherheit, falls einmal die Eltern mit Weltstadtgefhl ausgefhrt werden wollen, ansonsten ist das Restaurant eher fr arrivierten Mitbrger ab 40+ zu empfehlen. Da es beim Opening auf Dauer dann doch etwas zu klaustrophobisch und anstrengend wurde und es zudem nur Butterstullen zu essen gab, ging es noch kurzentschlossen rber zur Opening Party der Berlinale. Nach der Premiere des Erffnungsfilm Les Adieux A La Reine wurde dort gegen 10 noch dick Aufgefahren und mit dem who is who des Deutschen Films konnte bis in die frhen Morgenstunden gefeiert werden. Der Erffnungsfilm soll brigens recht langweilig gewesen sein...
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Party fr den guten Zweck im Prince Charles: Gestern konnte endlich einmal mit guten Gewissen Party gemacht werden, denn der Kosmetikhersteller Kiehls feierte den Launch einer Hautcreme gegen Kinderarmut mit einer Rocktour. Wie Hautcreme gegen Kinderarmut funktionieren soll? Ganz einfach in dem die Erlse aus den verkauften Cremes in das Projekt Die Arche flieen, die das Geld dann fr die Bekmpfung von Kinderarmut einsetzen. Mit am Start fr den karitativen Zweck ist der Singer/ Songwriter Jacob Brass der mit einfhlsamen und eingngigen Songs fr gute Stimmung bei den geladenen Gsten sorgte.
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Nach dem exaltierten Modezirkus war es auch mal wieder an der Zeit fr etwas Abwechslung und so wurde bei der Urauffhrung von Becks letzter Sommer vorbei geschaut. Nach dem walk of Fame am roten Teppich ging es in dem Streifen dann nicht um Bier aus grnen Flasche, wie man bei dem Titel vielleicht vermuten knnte, sondern der neue Film von Frieder Wittich (u.a. 13 Semester) dreht sich um die Liebe zur Musik, geplatzte Lebenstrume, Selbstfindung, bedingungslose Freundschaft und bse Major Platten-Labels. Neben der sinnverwirrenden Themenvielfalt gibt es in der Literaturverfilmung auch noch einen Genre-Wechsel, wo die Tragikomdie pltzlich zu einem Road-Movie mutiert, was zunchst etwas gewhnungsbedrftig ist und arg konstruiert wirkt, trotzdem ist Becks letzter Sommer mal ein
Berlinale 2014, Mot & Chandon Grand Scores, Nicolai Kinski, Romy Haag, Axel Schreiber, Nicolino, Tom Payne, Jennifer Akerman, Bonnie Strange, Jennifer Ulrich, Alice Dwyer, Esther Seibt, Janina Uhse,  Klaus Doldinger, Tom Lemke, Manuel Cortez, Foto, Berlin, wagg.de
Nur einen Tag nach der Berlinale, wo man es irgendwie immer nie ins Kino schafft, ging es wieder ins Lichtspielhaus zur TV-Premiere von Der Rcktritt. Bei der SAT1 Produktion geht es um den Rcktritt des ehemaligen Bundesprsidenten Christian Wulff, der nach einer beispiellosen Medienkampagne der Bild Zeitung wegen eines dubiosen Kredites als Staatsoberhaupt zurcktreten musste. Auf die meisten wirkte Christian Wulff ja immer wie eine Mischung aus System-Funktionr und Abteilungsleiter einer Kreissparkasse - stromlinienfrmig, farblos, ohne Ecken und Kanten und der Wrde des hohen Amtes des Bundesprsidenten nicht gewachsen und in bleibender Erinnerung werden wohl nur das altmodisch-lustige Zitat der Rubikon ist berschritten und die kontroverse Mohammedanismus uerung der Islam gehrt zu Deutschland bleiben. In dem Doku-Drama steht jedoch weniger die politische Bewertung des ehemaligen Bundesprsidenten im Fokus, denn Kritik an der Macht der Medien und des Springer-Konzerns im speziellen, die politische Ausrichtung dieses Landes ber eine Medienkampagne zu beeinflussen. So werden in dem TV-Film auch nur die 68 Tage zwischen der ersten Enthllung des Kredites und der Demission als Staatsoberhaupt geschildert, wobei authentisches Filmmaterial mit fiktionalem (mit u.a. Anja Kling, Kai Wiesinger) vermischt wird. Trotz des eigentlich trockenen Themas ist der TV-Streifen uerst spannend und interessant geworden und zudem ohne Zwangsgebhren finanziert. Sendetermin des sehenswerten TV-Films ist am 25.02. um 20:15 auf SAT1.
follow us on instafame :)