Fashion Week 2013 – Tag 2: Marcel Ostertag Fashion Show +++ Patrick Mohr Installation
fp | 07.07.2013   
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Nach den turbulenten ersten zwei Tagen wurde am Mittwoch ein Gang runtergeschaltet und nur dezent zu den Schauen gegangen. So ging es zunächst wieder ins „Zelt“ zur Marcel Ostertag Show, der eine sehr sinnliche-feminine aber elegante Kollektion präsentierte. Bei Marcel Ostertag trägt die Frau im Sommer 2014 vorwiegend 70er und 80er Jahre inspirierte Schnitte in den Pastellfarben Rose, Creme und Minze und kuul bei der Modenschau des Münchener Modeschöpfers, dass der Designer öfters mal selbst Hand bzw. Fuß anlegt und selbst als Model mitläuft, was vom Publikum dann auch mit reichlich Standing Ovation quittiert wurde und löblicherweise sicherlich auch zum Hierachieabbau zwischen „anonymen Kleiderständer“ bzw. Model und Designer beiträgt.



Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Im Anschluss ging es dann ins ehemalige Kaufhaus Jandorf am Weinbergspark zur Installation von Patrick Mohr, der Entwürfe irgendwo zwischen Avantgarde und Streetwear zeigte. Wie immer bei dem "Enfant Terrible der Modeszene" waren die unisex Kreationen zu 90% im Alltag nicht tragbar und eher Kunst oder Kostüm für einen Star Trek-Fantasy Film denn langweilige und banale Mode zum anziehen. Auf jeden Fall ein interessantes Geschäftsmodell Mode zu inszenieren und den schnöden Mammon dann als erfolgreicher Partyveranstalter zu verdienen...

Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle

Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Kurz vor dem Jahreswechsel ging es dann noch einmal ins Kino, denn die norwegische Kokowääh Version Ich reise allein feierte Deutschland-Premiere in der Kulturbrauerei. Im Gegensatz zu Till Schweigers kurzweiligen Klamauk-Film ist Regisseur Stian Kristiansen eine recht unterhaltsame Hommage an die Familie gelungen, ohne dabei in Klischees oder unnötigen Pathos zu verfallen. Zwar wirkt Ich reise allein streckenweise wie ein Werbefilm von Pro Familia und hat zudem die eine oder andere Länge, trotzdem kann die Komödie durch überzeugende Darsteller (u.a. Rolf Kristian Larsen, Amina Eleonora Bergrem) und eine gelungene Story überzeugen die so geht: Ein Dauerstudent genießt das ausschweifende Studentenleben bis er erfährt, dass er vor 8 Jahren bei einem längst vergessenen One-Night-Stand eine Tochter gezeugt hat. Nun müssen unverhoffte Vaterpflichten erfüllt und das wilde Partyleben gegen ein gesittetes Familienleben ausgetauscht werden. Dabei sind tragisch-lustige Konflikte natürlich vorprogrammiert, die fernab eines Hollywood-typischen Happy Ends in eine wilde Kindergeburtstags-Party mündet. Neben den menschelnden Aspekten des Films, die den Prenzlauer Berger Kindertrend sicherlich noch weiter forcieren wird, besticht Ich reise allein auch mit einem guten Grunge/Indie-Soundtrack aus den 80ern und frühen 90ern (als Indie noch Independent hieß ;), wo sogar where is my mind von den Pixies aus der Versenkung geholt wird.
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Haha – Zalando Party in der neuen Bar25, die jetzt Kater Holzig heisst, da werden sicherlich wieder viele „Szene“–Nazis Ausverkauf schreien, wenn sich Berlins gehyptester Afteraua-Club so an die böse Industrie veruhrt. Dabei war die Party des Schuh-Online-Versands eigentlich ziemlich jut, so wie früher zu Zeiten, als die Dotcom Blase noch nicht geplatzt war und das Venture Capital in Strömen floss. Ganz Déjà-vu wurden die Gaumen der geladenen Gäste nach Strich und Faden verwöhnt. Anlass der mondänen Sause war der Launch des hauseigenen Zalando Magazin.
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Zur Release-Party des Action-, Rennspiel- und Ego-Shooter-Games Saints Row: The Third wurde gestern nach dem Motto Schwere Jungs und leichte Mädchen ins Roadrunners geladen, denn ähnlich wie bei GTA muss man auch bei Saints Row kriminell und asozial in der Gegend herumlaufen und „Scheisse bauen“. Eine Runde Saints Row zu daddeln macht dann auch wirklich Laune, denn man steuert zum Beispiel eine teilweise nackte weibliche Hauptfigur mit der man mit einem riesen Dildo in der Hand Amok laufend durch die Gegend rennt und auf seine Umwelt einprügeln kann. Es ist also viel kranker Humor bei Saints Row angesagt und natürlich gibt es auch exzessive Gewaltdarstellungen, aber im Gegensatz zu Spielen wie zum Beispiel Call of Duty wirken die in Saints Row nicht so bedrückend real, sondern eher wie ein lustiger Comic-Strip. Wie in dem gewalthaltigen Spiel wurden die Fäuste auch bei der Party nicht in der Tasche gelassen (siehe Fotos), ein direkter Zusammenhang zu dem Killerspiel konnte jedoch nicht eindeutig nachgewiesen und belegt werden ;) Trotzdem ist Saints Row: The Third erst ab 18 und eine indizierung ist hierzulande gar nicht mal so ausgeschlossen. In das Game reinschauen kann man hier
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
Letzte Woche fanden in Berlin ja nur wenig spannende Award- und Charity Events statt, so dass hier auf wagg.de mal eine Pause eingelegt wurde, da selbstbeweihräuchernde extrem Laudatio-Abende einfach zu redundant sind. Dafür hat es sich gestern Abend dann gleich doppelt gelohnt, einmal wieder das Berliner Event-Parkett zu betreten, denn bei der Premiere von Oh Boy! gab es den vielleicht besten deutschen Film 2012 zu sehen. Das Spielfilmdebut von Jan Ole Gersters ist eine Art Film-Adaption des „Fängers im Roggen“ im Nouvelle Vague Stil geworden und hat das Zeug zum neuen Berlin-Kultfilm wie etwa Berlin Calling oder Wir Kinder vom Bahnhof Zoo zu werden. Die Tragikomödie ist komplett in Schwarz-Weiß gedreht und handelt wie in Salingers berühmten Roman von den Widrigkeiten des Erwachsenwerdens und den damit verbundenen Konflikten in Bezug auf soziale und gesellschaftliche Normen. In der Hauptrolle ist Tom Schilling zu sehen, der in Oh Boy! wahrscheinlich die Rolle seines Lebens spielt und den bohemienhaften „Slacker“ wirklich perfekt darstellt. Nebenbei ist der Streifen auf subtiler Ebene a la Woody Allen auch noch urkomisch, wobei es den Alltäglichen Berliner Wahnsinn hautnah mitzuerleben gibt. Zahlreiche renommierte Gaststars (u.a. Michael Gwisdek, Katharina Schüttler, Frederick Lau, Friederike Kempter, Justus Von Dohnanyi) runden den tollen Film ab.
Fashion Week 2013, Marcel Ostertag Fashion Show, Patrick Mohr Installation, Julian F.M. Stoeckel, Lexy Hell, Matthias Maus, Peyman Amin, Lena Hoschek, Marcel Ostertag, Klaus Wowereit, Rummelsnuff, Jimmy Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht, Patrick Mohr, Esther Perbandt, Berlin, Foto, wagg.de
In Mailand gibt es auf dem Catwalk Gucci, in der Hauptstadt ganz en vogue Marc Cain. So wurde gestern Abend noch im KaDeWe vorbeigeschaut, endlich eine Hermès Birkin Bag erstehen, ein paar Gläser Schampus schlürfen und natürlich die neue Marc Cain-Kollektion in Augenschein nehmen. Als nach ein paar Bussis hier und gepflegten Smalltalk da schließlich der Laufsteg freigegeben wurde, gab es natürlich eine sehr tragbare und für Berliner Verhältnisse krass farbenfrohe Kollektion zu sehen, wo stilistisch von retro flowerpower/swinging 60ies bis urban-futuristisch alles zusammengewürfelt wurde, was die letzten Jahrzehnte Modesünden hergaben. Aber wer braucht schon Tugenden und so wurde nach der Schau...
follow us on instafame :)