BC Gallery Opening +++ Vernissage Laurel Holloman +++ Monster Bash 2013
fp | 03.05.2013   
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Letzte Woche war ja wieder Gallery Weekend in der Hauptstadt und auch als Kunst-Muffel hatte man es irgendwie schwer sich dem ganzen Kultur-Trubel zu entziehen. Neben der ganzen „gegenstandslosen Kunst“ in den etablierten Galerien gab es aber auch ein paar lustige Events, wie zum Beispiel das Opening der BC Gallery auf dem RAW Gelände, wo neben bunter Streetart (Bumblebee, Interesni Kazki, Inti, Jaz, M-City, Moneyless, Sixeart, Sowat & Stinkfish) und Techno auch noch die Gäste schön abgefüllt wurden. Etwas mondäner wurde es dann bei der Vernissage der Amerikanischen Schauspielerin Laurel Holloman, die ihre recht abstrakten Farbflächen Werke dem Kunstpublikum vorstellte. Laurel Holloman, die durch die Fernsehserie "The L World" bekannt geworden ist, verzichtet in ihren großformatigen Gemälden gänzlich auf konkrete Motive und lässt den Betrachter so die Möglichkeit zu beliebiger Interpretation, doch liegen existentialistische Elemente wie Wasser, Luft und Feuer als Inspiration auf der Hand.



Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Nach der ungegenständlichen Hochkultur ging es dann weiter zurück in die frühe Jugend zum Monster Bash Festival, wo immer eine bunte Mischung aus alten und neuen Punk Bands aufspielen. So gab es zum Beispiel von den guten alten Black Flag (leider ohne Henry Rollins)



interessanten Geschichtsunterricht auf die Mütze und Ska-P aus Spanien


Ska-P Welcome to Hell - MyVideo

überzeugten mit juten Ska-Punk irgendwo zwischen Manu Chao und den Mighty Mighty Bosstones, wohingegen die debilen Schweden von Bad Religion copy BandMillencollin immer noch genauso schnarchig sind wie früher. Ach ja und Fotos vom Monster Bash 2011 und 2012 gibt es noch hier und hier anzuschauen…

Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Am Dienstagabend ging es dann ziemlich unausgeschlafen zur Schau vom Kilian Kerner ins „Zelt“, meiner ersten und einzige Schow dort, da ich ja leider keinen Urlaub habe und so nur als Feierabend-Blogger unterwegs bin. Im „Zelt“ war business as usual angesagt, das Fashion-Volk lief wie immer hektisch und laut herum, Bussi hier Bussi da und die schrillsten Outfits schienen wieder gegeneinander anzutreten. Zwischendrin Fotografen, die wichtigen Fashion-Bloggerinnen und deutsche A- bis Z-Prominenz. Immer etwas kurzweilig aber für 1,2 Stunden durchaus recht unterhaltsam. Pünktlich gegen 8 dann die Jubiläumsshow vom Kilian Kerner, der seine Kreationen zum zehnten Mal in Folge im „Zelt“ präsentierte. Im laufe der Jahre habe ich ja bestimmt so 4-5 Schauen gesehen und ich muss gestehen, dass mir die neuste Kollektion bisher von allen am besten gefallen hat. Im Gegensatz zu früher sind die Entwürfe nun viel erwachsener sowie eleganter geworden und auch nicht mehr so im sachlichen Berlin-Look gehalten. So wussten auf dem Laufsteg raffinierte und trotzdem sehr tragbare Entwürfe zugefallen, die nach der Modenschau mit reichlich Applaus honoriert wurden.
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Letzten Donnerstag wurde mal geschaut was in good-old +Berg so geht und am frühen Abend dem Chalet ein Besuch abgestattet. In dem neuen Club der Bar25/Kater-Macher ging es beim Bordel des Arts Opening dann auch jut ab und es wurde mitten in der Woche schön durchgefeiert als gebe es keinen Morgen danach. Bei den Bordel des Arts Events wird ja nicht nur simpel das Tanzbein geschwungen, sondern so wie es sein muss, Party mit unterschiedlichen Kunstformen verknüpft, denn was gibt es langweiligeres als Vernissagen auf denen nur ein Künstler präsentiert wird und die Leute debil mit ihren Sektgläsern vor der abstrakten Selbstzweck-Kunst stehen. So hingen dann von der Nachtleben-Fotografin Katharina Bremer aka Kat Voltage nicht nur ein paar stylische und artige Fotos an den Wänden, sondern sie stellte auch ihr neues Band-Projekt TOY (Two Of You) live vor. Gänzlich ohne Atomstrom auskommend gab es einen kuulen Wohnzimmer-Gig mit Mukke irgendwo zwischen Singer-Songwriter und einer Prise Punk auf die Ohren.
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Zum Glück braucht man während der Fashion-Week nicht nur Prêt-à-porter Schauen zu besuchen, sondern es kann auch für den guten Zweck gefeiert werden. Zugunsten der Wohltätigkeitsorganisation Designers against Aids läßt der Rucksack-Hersteller Eastpak seine Schulranzen von diversen Künstlern neu gestalten um diese dann zu versteigern. Die Auktion der Rucksäcke startet zwar erst in circa 6 Wochen, mehr Infos dazu gibt es hier http://artiststudio.eastpak.com doch im Rahmen der Bekleidungswoche wurde im urbanen Tacheles Vernissage zur Versteigerung gefeiert, denn die Veranstalter wollten mit dieser Aktion zudem ihre Solidarität mit dem bedrohten Kunsthaus in der Oranienburgerstraße dokumentieren. Musikalisch untermalt wurde die Charity Party von Tiefschwarz, so dass die Begutachtung der teilweise wirklich lustigen Rucksack-Kreationen auch nach einigen Stunden nicht langweilig wurde...
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Nachdem die Team Wolf Dudes die 20 Mille für ihre Mofa-Tour nach Transylvanien abgesahnt hatten, geht am Dienstag der langersehnte Trip endlich los. Vorher wurde sich aber noch einmal standesgemäß mit reichlich Sterni und Voddie von den Berlinern verabschiedet. BerlinaleGanz großes Kino dabei die Thrash-Metaler von Space Chaser , die live schön old-skool alles in Grund und Boden wegknüppelten, so dass jute „Thrasher“-Stimmung anno 1987 bis zum letzten Sterniabwinken angesagt war. Im Anschluss gab es dann noch eine jute Mischung aus
Vernissage Laurel Holloman, Britt Kanja, Hubertus Regout, Isa Gräfin von Hardenberg, Annabelle Mandeng, Ben Tewaag, Monster Bash 2013, Black Flag, Ska P, BC Gallery Opening , Berlin, Foto, wagg.de
Nachdem man sich vom Wochenende endlich regeneriert hatte (wie hält man 12 Tage Berlinale durch?) ging es gestern noch zum „99Fire-Films-Award“, einem Kurzfilm-Wettbewerb, wo im Prinzip jeder (von der Straße) einen 99-sekündigen Kurzfilm einreichen kann und der Siegerfilm von einer Prominenten Jury mit 9999 € prämiert wird und am lustigsten immer die Aftershow-Party ist. Sämtliche Medienschaffenden wurden zwar rigoros von der Award-Zeremonie verbannt, worüber aber nicht wirklich Traurigkeit aufkam, denn jeder der mal so einer drögen Preisverleihung beigewohnt hat weiß, dass man seine Lebenszeit wohl sinnvoller verbringen kann und so ging es stattdessen lieber runter zum Kai-Uwe ins stylische Imperial ein paar Kurze trinken (vielen Dank an dieser Stelle noch mal für die nette Bewirtung :)).
follow us on instafame :)