Filmfestival Party
fp | 08.02.2013   
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Da hat die Berlinale noch gar nicht richtig begonnen und schon ging der Party- Film-Marathon Mittwochabend furios los. Zum netzwerken und feiern hatten die Schauspielagenturen La Winter und Castingheroes ins Spindler & Klatt geladen und die üblichen Berliner Party-Verdächtigen ließen sich dazu natürlich nicht zweimal bitten. Zu gepflegten Longdrinks und ausgewählten Beats wärmten sich die geladenen Gäste für die Berlinale standesgemäß auf und schwangen die Tanzbeine bis in die frühen Morgenstunden.



Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Ein gelungener Netzwerk- und Party-Event, der zur nächsten Berlinale unbedingt wiederholt werden sollte…

Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film, Lifestyle

Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Wo ich zur Berlinale ja nie ins Kino gehe, skurril aber wahr, war am Montag wieder mal Zeit für etwas Traumfabrik und so ging es ins gute alte Delphi zum Screening von Lion – Der lange Weg nach Hause. Wie immer latent zu spät gab es dann einen recht emotionalen Streifen zu gucken, in dem es um das Schicksals eines Inders geht, der mit 5 Jahren seine Familie verliert, weil er versehentlich in einem Zug einschläft und tausende Kilometer entfernt in Kalkutta wieder aufwacht, dann durch halb Indien irrt, nach Australien veradoptiert wird und 20 Jahre später mit Hilfe von „Google Earth“ seine Verwandten wiederfindet, ohne ihren oder seinen richtigen Namen, noch seinen Geburtsort, zu kennen. So unglaublich und doch genau so passiert, in Indien leben ja nur circa 1,2 Milliarden Menschen und wo ich gerade etwas abgenervt vom Internet bin, wo alles immer schneller, sensationeller und nur noch Reizüberflutung ist und man taub für die kleinen und leisen Dinge des Lebens wird, bringt einen die Story die schöne Erkenntnis, dass nicht alles schlecht am World Wide Web ist und zudem die phantastischsten Geschichten immer noch das Leben selbst schreibt (q.e.d. =D). Aber zurück zu „Lion – Der lange Weg nach Hause“, cineastisch wird dem Zuschauer ein emotional-schönes Feel-Good Movie geboten, die Dramatik hält sich zwar in Grenzen und das Happy-End kann man natürlich auch erahnen, trotzdem kommt keine Langweile auf und man muss streckenweise krass mit den Tränen kämpfen, weil es nicht nur um das Schicksal des Jungen, der seine Familie verloren hat, geht, sondern auch das heftige Leben der obdachlosen Strassenkinder in Indien ziemlich schonungslos und realistisch gezeigt wird, wobei dem Streifen der schmalen Grat gelingt, weder in Bollywood-Kitsch zu verfallen, noch in einen würdelosen Elends-Porno auszuarten. Last but not least auch super, leider gibt es bei "Lion – Der lange Weg nach Hause " kaum was zu mäkeln, der Cast, wo mir besonders die Darsteller von Saroo Brierley, so heißt der verlorene Sohn in echt, beeindruckt hatten, sowohl als fünfjähriger, toll gespielt von Sunny Pawar, als auch als mittzwanziger, geschauspielert von „Slumdog Millionär“-Star Dev Patel. Nicht umsonst ist der Drama-Streifen für nicht weniger als 6 Oscars nominiert, man kann gespannt sein, und das lösen einer Kinokarte ist hier mal ausdrücklich empfohlen. Kinostart ist genau heute, am 23.02. und zum Trailer flimmern geht es wie immer weltexklusiv hier
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Bei den frühen Schauen im „Zelt“ trifft man ja wirklich nur masochistisch veranlagte Frühaufsteher und langweilige Party-Muffel-Nasen und da der späte Wurm ja bekanntlich dem früheren Vogel entgeht, ging es vorgestern erst zur Prime-Time Show ins Epizentrum der Bekleidungswoche. Im „Zelt“ war dann business as usual angesagt, das Fashion-Volk lief wie immer hektisch und laut herum, Bussi hier Bussi da und die schrillsten Outfits schienen wieder gegeneinander anzutreten. Zwischendrin Fotografen, die hecktischen Fashion-Blogger-Mädchen und deutsche A- bis Z-Prominenz. Immer etwas kurzweilig aber für 1,2 Stunden durchaus recht unterhaltsam. Pünktlich gegen 8 dann die Schau von Kilian Kerner, der seine Kreationen zum elften Mal in Folge im „Zelt“ präsentierte. Diesmal zeigte der Autodidakt eine recht sportive Kollektion und kombinierte alle seine Entwürfe mit Sneakers, so dass die Models nicht nur ihre High-Heels geplagten Füße schonen konnten, sondern auch ein recht urban-futuristischer Gesamteindruck der Looks entstand.
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Lieber sinnlos feiern, als besinnlich 10.000 Schauen im Kaufhaus Jahndorf durchgucken und so ging es am Donnerstag ganz apart zur Marina Hörmanseder Sause in die Holzmarktstraße 25, wo die sympathische Orthopädin aus Österreich ihre Fashion Week-Afteraua feierte. In der alten Bar25 war dann jut spätrömische Dekadenz angesagt und bei den Fashion-Opfers verschmolzen die Realität mit den surrealen Illusionen, so wie es sein muss im Leben =D
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Die gute alte Star Trek Serie feiert ja gerade ihr 50 jähriges Jubiläum und zur Feier wurde nicht die 67335636 Folge gedreht, sondern ab dem 21. 07. läuft Star Trek – Beyond - Der Film in den Kinos. Ich war nun nie so der "Trekkie" und kenne die ganzen alten Serien nicht, die Handlung ist aber wohl so wie früher, die Enterprise fliegt in unbekannte Galaxien und geht auf einem fremden Stern kaputt, die Crew muss überleben und das ganze Universum retten. So ganz hab ich die Story nicht gecheckt bzw. war sie mir zu hoch, weil der Streifen im Prinzip eine einzige Aneinanderreihung von Action-Szenen und pseudo-kuulen Sprüchen war, so dass ich nach circa einer halben Stunde nur noch Kopfschmerzen hatte. Ja, ja wir werden alle nicht jünger =D
Filmfestival Party, Miriam Mack, Ramin More, Lexy Hell, Keye Katcher, Henry de Winter, Matthias Maus, Rolf Scheider, La Winter, Castingheroes, Spindler & Klatt, Foto, Berlin, wagg.de, Berlinale, Film, 2013
Zum Auftakt der Fashion-Week präsentierte die Luxus-Taschen-Designerin Celia Czerlinski ihre neue Kollektion mit einer performanceartigen Rauminstallation: GNTM Mannequins auf Podesten stehend neben wie im Raum schwebende Taschen. Die (Frauen)-Handtaschen stachen durch popige Farben und elegantes Design ins Auge… +++ Anschließend ging es weiter zur Show von Lena Hoschek, die retro- und vintage-inspirierte Outfits im Style der 50er Jahre zeigte. So gab es zwar keine zukunftsweisenden Entwürfe der Österreichischen Rockabilly-Designerin zu sehen, dafür aber eine gekonnte Kombination aus Retro und dem Hier und Jetzt abseits des Fashion-Mainstreams. +++ Am Abend dann feierte das Stuttgarter Lifestyle-Modelabel Blutsgeschwister sein 10 Jähriges Bestehen. Zu dem Anlass spielte die Countryband The Hunters und es wurde reichlich Erdbeerbohle an die geladenen Gäste ausgegeben….
follow us on instafame :)