Freeman T. Porter Casino Night and Party +++ Premiere Paradies:Liebe
fp | 09.01.2013   
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
In offiziell 6 Tagen ist es ja soweit und dann steht die Hauptstadt wieder ganz im Zeichen der Mode, des Glamours und der rauschenden Feste. Bereits gestern Abend lag aber schon eine Priese Fashion-Week in der Berliner Luft, denn der franzsische Jeanshersteller Freeman T. Porter lud zur Casino Night in den Mnzsalon. Dort konnte die geladene Fashion-Meute an professionellen Poker- und Roulett-Tischen nicht nur um Teile aus der neuen Kollektion zocken, sondern sich auch noch eine Spielsucht einfangen, denn die Wetten auf "Zero", "Rouge" Oder "Les trois premiers" am Roulette-Tisch machten wirklich Laune und das obwohl die rollende Kugel wohl den wenigsten Glck einbrachte.



Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
+++

Bereits letzten Mittwoch feierte der Sextourismus-Film Paradies:Liebe seine Deutschlandpremiere in der Kulturbrauerei und der wie eine Dokumentation wirkende Spielfilm ist gar nicht mal so uninteressant geworden, denn der ansonsten auf das mnnliche Geschlecht reduzierte Sextourismus wird bei dem sterreichischen Regisseur Ulrich Seidl geschlechtermig umgekehrt und aus der Perspektive von nicht gerade attraktiven Sextouristinnen aus Europa jenseits der 50 gezeigt die in Kenia sexurlauben. Dabei gibt die Hauptdarstellerin Margarethe Tiesel in ihrer krassen Rolle als Sextouristin wirklich alles, von erbarmungslosen Nahaufnahmen des wohlbeleibten Krpers bis zu Sex-Szenen mit schwarzen Laiendarstellern in schummrigen Stundenhotels gibt es wirklich alle menschlichen Abgrnde zu sehen die man sich vorstellen kann und streckenweise wirken die Szenen auch noch so authentisch, dass man meint die Fiktion mit der Realitt verschwimmen zu sehen.



So werden in der Scripted Reality so gut wie keine Gefangenen gemacht, die sexuelle Ausbeutung der schwarzen Einheimischen auf der einen und der zynische Sexismus der weien Touristinnen auf der anderen Seite werden bis an die Schmerzgrenze so schonungslos dargestellt, dass es einer menschenunwrdigen Blostellung der Protagonisten gleichkommt, was Paradies:Liebe wahrlich zu keinem einfachen, aber dafr durchaus sehenswerten und interessanten Film macht

Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Film

Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Berlin ist ja zum Glck nicht nur Adresse fr Pleiten, Pech und Flughafen, Humor und Selbstironie zum Beispiel, jibt es in der Hauptstadt bis zum abwinken und Hertha BSC wird diese Saison auch nicht absteigen (Berlin ist, wenn man nicht mal einen Flughafen braucht, um rauszufliegen =D) und das aller wichtigste, im Nachtleben sind wir eh Weltmeister. Ach ja und Langweile wird an der Spree auch nicht grogeschrieben und so gibt es demnchst eine Art Musical mit dem Namen Berlin Nights The Showsensation, in dem sich alles um das Berliner Nachtleben dreht und wo auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ich zitiere ...Piano, Gesang, zeitgenssischer Tanz und Varit, Akrobatik, interaktives Entertainment, Club Feeling, HipHop, Breakdance und DJing, Live-Jazz, Funk und Revue Piano, Gesang, zeitgenssischer Tanz und Varit, Akrobatik, interaktives Entertainment, Club Feeling, HipHop, Breakdance und DJing, Live-Jazz, Funk und Revue miteinander verschmelzen... Weniger ist schlielich auch nicht immer mehr, ich denke aber, auf die Show kann man ziemlich gespannt sein, der Trailer schaut definitiv schon mal sehr nice berlin-authentisch, urig und unterhaltsam aus und weil wir unsere Mudderstadt krass knorke finden, verlosen wir hier noch 1 mal 2 Tickets fr die exklusive Welt-Premiere von Berlin Nights. Wie immer eine kabarettistische, akrobatische und funky E-Mail an ferdinand[at]wagg.de getippt, die schlechteste Website des World Wide Web gehated und janz feste die Daumen gedrckt. Der oder Die glckliche Gewinner/in wird natrlich rechtzeitig benachrichtigt und wem Fortuna diesmal leider nicht hold ist, Tickets gibt es auch noch hier zu erwerben (einfach runterscrollen!), be there or be square...
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
ber die zahlreichen Frhaufsteher konnte man sich gestern schon ein wenig wundern, denn bereits um 11 Uhr morgens zur Show von Lena Hoschek war das HausFashion-Week Zelt voll. Und dabei war die Modenschau der sterreichischen Retro-Designerin bereits die zweite am Brandenburger Tor. Es hat sich aber definitiv gelohnt am Vorabend nicht irgendwo versackt zu sein, denn neben der gewohnt tollen Show war auch das Treiben des ganzen Fashion-Zirkus lustig anzuschauen. Natrlich war sehen und gesehen werden bis zum Abwinken angesagt, es wurden nackte und selbstbeschriftete Babybuche in die Kamera gehalten (Grammatik ben wir aber noch mal ;) und Harald Glckler, Deutschlands extrovertiertester Modedesigner, sorgte sogar fr etwas internationalen Glam. Auch in 2012 ist sich Lena Hoschek ihren Stil treu geblieben und so wurden die geladenen Gste wieder auf eine kleine Zeitreise entfhrt. Zu den Klngen bekannter Chansons gab es auf dem Catwalk feminine Kreationen zu sehen, die durch die 40er- und 50-Jahre inspiriert wurden. Lena Hoschek hat sich bei ihren Entwrfen aber nicht immer streng an das Zeit-Korsett gehalten, sondern kombinierte ihre Entwrfe auch mal nicht zeitgem mit schweren Dr. Martens Boots. Nach der Show applaudierte das Publikum ekstatisch und obwohl die aktuelle Kollektion nicht ganz an die umjubelte Sommerkollektion 2011 ran reichte, die man brigens noch hier sehen kann http://www.wagg.de/blog.php?id=264&action=detail&action1=neu zeigte sich - wie gesagt - der echte Lena-Fan begeistert. Heute Abend gibt es in der Volksbhne brigens auch noch eine Aftershow-Party
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Das Leben ist ja schon Tragdie genug und so ging es gestern Abend mit Mama in die gute alte Komdie am Kurfrstendamm. Uraufgefhrt wurde Wir sind die Neuen und auf den Brettern die die Welt bedeuten gab es ein recht launiges Stck ber den Clash der Generationen, die Abgrnde des WG-Lebens und gruselige Spieer-Studenten zu gucken. Ein paar in die Jahre gekommene Alt-68er grnden eine Wohngemeinschaft und treffen auf die Generation-Lebenslauf gleich nebenan.

Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Die Vinylplatte feiert ja gerade ein unglaubliches Revival und Schallplattenlden sprieen berall wie Pilze aus dem Boden. Es gab gerade einen riesen Aufschrei als das Gercht aufkam, dass die Produktion des vielleicht beliebtesten Plattenspielers der Welt - des Technics MK2 eingestellt werden sollte. Da ich CDs ehrlich gesagt noch nie mochte und eigentlich mein ganzes Leben immer nur Platten gekauft habe und dies immer noch (sehr) regelmig tue, denke ich, dass es vielleicht lustig ist hier unregelmig darber zu bloggen. Es wird Reviews geben, ungefhre Preise, Informationen zu verschiedenen Pressungen und Angaben wo man das Vinyl am gnstigsten herbekommt. Besprochen wird genrebergreifend alles was lustig und kultig ist, egal ob 30 Jahre alt oder frisch aus dem Presswerk. Dabei wird es weniger Verrisse geben, als Besprechungen von Platten die es einfach verdient haben aus dem verstaubten Plattenregal herausgeholt und an das Licht der ffentlichkeit gezerrt zu werden. Zum Kaufen von Platten im Internet kann ich discogs.com empfehlen, einmal bekommt man viele Platten nur dort und zum anderen sind diese meistens am gnstigsten. In Bezug auf Platten ist Ebay in den letzten Jahren krass teuer geworden, man sollte vor dem Kauf auf discogs.com aber immer mal einen Blick rber werfen. Auch bei amazon kann man in seltenen Fllen ein Schnppchen machen. Vor dem Online-Kauf sollte man aber immer auch auf das Porto achten, denn Lieferkosten aus dem Ausland knnen recht hoch ausfallen. Genial bei discogs.com ist die Discography Funktion, wo man meistens alle Alben, Maxis und 7er einer Band in chronologischer Reihenfolge aufgelistet findet. In der bersicht kann man so oft Platten finden von dessen Existenz man noch nie gehrt hat. Anno 1988 haben die Suicidal Tendencies zum Beispiel ein paar Maxis mit Hammer Covern rausgebracht. Einmal die Possessed to Skate-Maxi mit dem gleichnamigen Punk Klassiker drauf und die Trip At The Brain. Beide bekommt man bei discogs.com fr unter 10 und nebenbei gibt es von Possessed to Skate auch eines der besten Skate-Punk Videos aller Zeiten.
Freeman T. Porter Casino Night and Party, Patrice Boudibla, Premiere Paradies:Liebe, Ulrich Seidl, Margarethe Tiesel, Tom Lemke, Veit Helmer, Claudia Eisinger, Berlin, Foto, wagg.de
Am Dienstagabend wurde sich dann auch mal in den Modetrubel gestrzt und ins Zelt zum Kilian Kerner getigert, wo der erste offizielle Tag der Modewoche eingelutet wurde. Kilian Kerner gehrt ja de Facto schon zum Inventar der Fashion-Week und seit 6 Jahren findet seine Show, man knnte direkt seine Uhr nachstellen, immer am ersten Tag pnktlich um 20:00 an (kuckst du hier, hier, hier oder hier). Bei dem bestndigen Designer trgt man Im Herbst/Winter 2014/2015 latent grunge-inspirierte Roben die recht martialisch und oversized ausfielen und ich spontan an nevermindSeattle im Herbst anno 1991 denken musste.
follow us on instafame :)