Charity-Vernissage Oliver Rath
fp | 12.11.2012   
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Ausstellungseröffnungen sind ja in der Regel recht kurzweilig. Meistens versteht niemand mehr den ganzen abstrakten Kram der auch immer mehr zum sinnlosen Selbstzweck mutiert und dressurelitäre Intellektuelle mit schwarzen Rollkragenpullis und billigem Rotwein-Fusel in der Hand lassen selten gute Stimmung aufkommen. Ausnahmen bestimmen bekanntlich jedoch die Regel und eine positive Divergenz ;) gab es auf jeden Fall bei der Vernissage von Oliver Rath, der letzten Freitag seine neuen Fotos der Öffentlichkeit präsentierte. Die Stimmung im schicken Amano Hotel war dann so bombig, dass man sich sogar wie früher bei den guten alten Mitte-Partys fühlte. Zwar gab es diesmal keine nackten oder zweideutigen Tatsachen auf dem Fotopapier zu sehen, dafür aber gelungene Impressionen die sicherlich zum Nachdenken über die (gerechte) Ressourcen-Verteilung auf der Welt anregten. Für den RTL-Spendenmarathon reiste der deutsche Terry RichardsonOliver Rath in das afrikanische Togo und lichtete dort Straßen-Kinder ab, die dort im Elend ihr Dasein fristen müssen. Glücklicherweise wirkten die schwarz-weiß Motive dabei aber weder voyeuristisch oder kolonialistisch noch verletzten sie die Würde der Portraitierten, sondern wirkten im Gegenteil einfach nur ästhetisch. Zudem dienen die Fotos auch noch einem guten Zweck, denn die Aufnahmen können käuflich erworben werden und die Erlöse kommen einem Hilfsprojekt in Togo zugute.


Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Fotos von der letzten Sause gibt es übrigens noch hier anzuschauen…

Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle

Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Ein- bis zweimal im Jahr ist ja Sprechgesang lustig anzuhören und so wurde gestern ganz tight bei der Antilopen Gang vorbeigekiekt, die im Gleisdreieck einen Radio-Gig spielten. Als alter Kulturpessimist war ich auf die pc-Rapper aus Düsseldorf ziemlich gespannt und auch wenn es mal nicht den üblichen „ich bin der kuulste im Ghetto“ / Materialisten Schwachsinns-Rap gab, wurde bei der Antilopengang trotzdem jut ausgeteilt – Konsens blabla braucht ja schließlich kein Mensch. So bekamen zum Beispiel KenFM und Günther GraSS, die alten „Israel-Kritiker“ ey, eine rübergezogen, die überbewertete Uni wurde schön gedisst, bei gefühlt 100% Studi-Quote im Publikum und Deutschrap muss eh sterben - damit wir leben können =D. So muss das auch sein, immer feste druff mit den Knüppel auf die ganzen Opferz und eigentlich hatte nur noch eine Chipstüte gefehlt, dafür gab es aber einen juten Pogo-Mob vor der Bühne und von den Leuten und von der Atmosphäre kam man sich eigentlich auch eher wie auf einem Punk Konzi, als wie bei einem Hip Hop Gig vor. Die Jungs scheinen ja eh die guten alten „Slime“ zu lieben, wo diese andauernd in ihren Lyriks zitiert werden und wer diesen ganzen „Audiolith“-Kram mag, sollte den nächsten Gig unbedingt nicht verpassen - Peace ööhh „den Feind gegenüber ist ein Trennungsstrich zu ziehen – Mao“ =D
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Nach dem ganzen Hype um die Boiler Room Partys in letzter Zeit, war es endlich an der Zeit, ganz trendgerecht (und voll Szene und so =D) auch mal dort aufzulaufen. Die Boiler Room Sausen sind ja immer recht konspirativ gehalten und man kann auch nicht einfach so hingehen - sondern man muss immer - janz wischtig und so - auf der Gästeliste stehen um reinzukommen. Die strenge Türpolitik hat aber zum Glück keinen pseudoelitären Hintergrund, sondern die Gigs der meist recht renommierten DJs werden live ins Internet gestreamt und dabei soll immer eine intime und familiäre Wohnzimmer-Atmosphäre rüberkommen.
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Drei Wettertaft, die Frisur hält: Beim diesjährigen Zita Rock krachten nicht nur die harten Gitarrenriffs sondern auch Donner und starke Regengüsse vom Himmel. Trotz des schlechten Wetters ließen sich die Rund 7000 Fans der alternativen Szene die Stimmung nicht verderben und fieberten ihren Bands entgegen. An zwei Tagen gab es Auftritte von Bands wie Zeraphine, Eisbrecher, Schandmaul und Samsas Traum, bei dem der ein oder andere blaue Flecken und blutige Nase mit als Andenken nach Hause genommen hat. Die Kult-Band BlutEngel überzeugte mit einer heißen-gozhic-erotic Bühnenshow, während die finnische Band Apocalyptica als Headliner des Festivals die Menge zum Jubeln brachte. Zum Aufwärmen gabs wie immer den heißgeliebten Honigwein, oder auch vegane Speisen, um auch ja keinen Schwächeanfall aufzuzeigen. Gothic-Groupis konnten sich Autogramme ihrer Lieblinge unterschreiben lassen und wer sich kulturell bereichern wollte, konnte sich putzige Fledermäuse in den Katakomben der Zitadelle ansehen.
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
So und jetzt zu den Impressionen der letzten Woche: Am Mittwoch eröffnete das Denim-Label G-Star ein temporäres Atelier in der Neuen Schönhauser Allee. In dem RAW Tailor Atelier können keine 08-15 Jeans von der Stange erworben werden, sondern man kann sich eine individuelle Jeans schneidern und verschönern lassen. In etwa 20 Minuten wird das Denim von professionellen Jeansschneidern zusammengeschustert und nach Wusch mit diversen Accessoires wie Knöpfe, Labels und Nieten zu einem Unikum verwandelt. Zum Opening des Ateliers im 14oz Store durften sich die geladenen Gäste dann eine gesponserte G-Star Jeans schneidern und veredeln lassen – vorausgesetzt man brachte genug Geduld mit, denn der Andrang war natürlich riesig...
Charity, Vernissage, Oliver Rath, Leila Lowfire, Oliver Rath, Toby Wilson, Lexy Hell, Natascha Ochsenknecht, Jimmy-Blue Ochsenknecht, Betty de Luxe, Frank Kuestner, Esther Perbandt, Foto, Berlin, wagg.de
Am Mittwochabend wurde dann noch einmal kurz beim Marcel Ostertag im „Zelt“ vorbeigeschaut und nach ordentlich Begrüßungs-Bussi-Bussi hier und da gab es dann eine sehr tragbare und elegante Kollektion des Münchener Designers auf dem Laufsteg zu bewundern. Wie beim Letzten Mal eröffnete der Modeschöpfer wieder himself seine Schau und zeigte dann recht flauschig-kuschelige Entwürfe mit einem Touch 80er Avantgarde-Style.
follow us on instafame :)