Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live
fp, | 28.09.2012   
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Party für den guten Zweck im Prince Charles: Gestern konnte endlich einmal mit guten Gewissen Party gemacht werden, denn der Kosmetikhersteller Kiehls feierte den Launch einer Hautcreme gegen Kinderarmut mit einer Rocktour. Wie Hautcreme gegen Kinderarmut funktionieren soll? Ganz einfach in dem die Erlöse aus den verkauften Cremes in das Projekt Die Arche fließen, die das Geld dann für die Bekämpfung von Kinderarmut einsetzen. Mit am Start für den karitativen Zweck ist der Singer/ Songwriter Jacob Brass der mit einfühlsamen und eingängigen Songs für gute Stimmung bei den geladenen Gästen sorgte.


Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche


Die Charity-Tour wird übrigens in West-Germany fortgesetzt, für Karten am besten mal googeln, es werden welche verlost:

Hamburg, 02.10.2012: Kiehls Since 1851 Shop in Shop im Alsterhaus
Düsseldorf, 04.10.2012: Kiehls Since 1851 Boutique
Frankfurt, 10.10.2012: Kiehls Since 1851 Boutique
München, 11.10.2012: Kiehls Since 1851 Boutique

Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Die Berlinale neigt sich langsam dem Ende zu und viele kriechen nach unzähligen Partys und Premieren mehr oder weniger auf dem Zahnfleisch, da ging es am Donnerstagabend noch einmal zu einem schönen Berlinale Klassiker, dem 99 Fire Films Awards 2013. Beim „99 Fire Films Award“ werden 99 Sekunden lange Kurzfilme zu einem vorgegebenen Thema prämiert, die innerhalb von 99 Stunden (4 Tage und 39 Sekunden) produziert und abgedreht sein müssen. In der Regel drehen ja nur noch Filmstudenten Kurzfilme um vor allem ihre Fähigkeiten zu demonstrieren und sich einen Namen in der Filmindustrie zu machen und zu dem bieten Kurzfilme ja auch die Möglichkeit ohne finanziellen Druck zu experimentieren. Abgesehen von den teilnehmenden Filmstudenten wirkt der 99 Fire Films Award aber überhaupt nicht so „studentesk“, im Gegenteil, es gibt viele illustre Gäste aus dem Filmbusiness und eine recht prominent besetzte Jury (u.a. Ursula Karven, Kai Wiesinger, Sonja Kirchberger, Kostja Ullmann und Bettina Zimmermann). Diese hatte dann die Qual der Wahl aus über 5000 (!) Einsendungen 4 Filmchen zu prämieren.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Letzten Donnerstag stellte ja Jim Jarmusch seinen neunen Kinofilm im Kino International vor und auch wenn das Feuilleton, debile Filmkritiker oder 21 jährige Kunststudenten was anderes erzählen werden, „Only Lovers left Alive“ ist ein eher schwächerer Film des renommierten Independentfilmers geworden. Nach zahlreichen wirklich kuulen Filmen wie „Night on Earth“, „Coffee and Cigarettes“, „Dead Man“ usw. gibt es bei „Only Lovers left Alive“ eine pseudointellektuell dahinplätschernde Vampirgeschichte mit bedeutungsschwangeren Dialogen zu sehen, die weder berührt noch unterhält und bei der ich genauso wie bei „2001: Odyssee im Weltraum“ circa 10 mal eingenickt bin. Only Lovers left Alive ist für einen Kinofilm einfach viel zu „Arty“ und kopflastig geworden und so ziemlich frei von allem was bei Vampir Filmen irgendwie Spaß macht, so gibt es weder schönen Jump-Scare-Horror, noch Action oder gar Splatter und wahrscheinlich ist leider Zielgruppenschrott wie „Twilight“ noch unfreiwillig lustiger anzuschauen als der neue Streifen des Kult-Regisseurs. Trotzdem kam das Publikum nach der Filmvorstellung doch noch auf seine Horrorshock-Kosten, denn die 4 Film-Bands, inklusive des Maestro, spielten noch live im Tresor auf und es bestätigte sich wieder einmal das alte Vorurteil, dass Filmmenschen doch bitte die Finger von Musikinstrumenten und Mikrofonen lassen sollten, denn Jim Jarmusch kann überhaupt nicht singen und seine Band „Sqürl“ klingt wie eine Mischung aus Sonic Youth für arme und einer Schülerband.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Ich gehe ja zum Fernsehen immer ganz old-School ins Kino, Leben aus zweiter Hand muss schließlich auch mal sein. Am Montag feierte in der Astor Filmlounge Kudamm 56 Uraufführung, ein ZDF Dreiteiler, in welchen der Zuschauer in das gute alte West-Berlin der 50 Jahre zurückgebeamt wird und wo es viel Drama und Herzschmerz um 3 pubertierende Schwestern geht. Thematisch steht zudem das damalige Rollenbild der Frau, das aufkommenen des RocknRoll und die zu dieser Zeit noch sehr junge Nazi-Vergangenheit im Fokus. Die Serie besticht durch eine mega liebevolle Requisite und einen toll aufspielenden Cast (u.a. Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Emilia Schüle, Heino Ferch, Uwe Ochsenknecht) und Lacher des Abends, dass der U-Bahnhof Kurfürstendamm zum Alexanderplatz verlegt wird, hallo Location-Scout =D, und der Prenzlauer Berg wie Mordor aus "Herr der Ringe" in Szene gesetzt wird. Gezeigt wurde leider nur der erste Teil, so dass ich gar nicht so viel spoilern kann, „Kudamm 56“ spielt aber in etwa der gleichen Liga wie "Weissensee“ oder Unsere Mütter, unsere Väter, so dass sich die GEZ-Zwangsgebühren löhnen direkt mal lohnt.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Es sind zwar noch 2 Tage hin bis der Fashion Overkill 2011die Fashion-Week 2011 offiziell beginnt, aber inoffiziell ging es bereits mit dem Opening des MCM Pop-Up Stores (geöffnet bis zum 16. Juli) in der Torstrasse 114 los. Der Münchener Luxus Taschen Hersteller, der seine Taschen in der Regel von Kopf bis Fuß mit seinem Logo zubrandet, scheint im Bezug zum Image gerade eine Verjüngungskur durchzuführen, denn die neue Kollektion besteht ausschließlich aus Rucksäcken. Vor einigen Jahren noch das no-go- Accessoire für alle Ü20 jährigen scheint sich der praktische Rucksack in den letzten Jahren einer immer größeren Beliebtheit zu erfreuen…
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Nach den vielen guten Vorsätzen im neuen Jahr war dann erst mal wieder etwas Kultur angesagt, Hochkultur kommt schließlich vor dem Fall. So ging es am Freitag ganz monarchistisch zur Premiere von Elisabeth, ein Musical-Drama über das bewegte Leben der Kaiserin Sissi. Sissi kennen die meisten sicherlich von den kitschigen Verfilmungen mit Romy Schneider oder den Disney Zeichentrick Filmen. Vorab top informiert, wie ich immer bin, war ich dann recht erstaunt, dass es im Admiralspalast keine kleine Mädchen Prinzessinnen Saga mit unendlich Harmonie und Blingbling zu gucken gab, sondern sich das Musical an der historischen Vita der Kaiserin orientiert und zum Ende immer mehr zu einem Shakespeare Drama mutiert.
follow us on instafame :)