Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live
fp, | 28.09.2012   
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Party für den guten Zweck im Prince Charles: Gestern konnte endlich einmal mit guten Gewissen Party gemacht werden, denn der Kosmetikhersteller Kiehls feierte den Launch einer Hautcreme gegen Kinderarmut mit einer Rocktour. Wie Hautcreme gegen Kinderarmut funktionieren soll? Ganz einfach in dem die Erlöse aus den verkauften Cremes in das Projekt Die Arche fließen, die das Geld dann für die Bekämpfung von Kinderarmut einsetzen. Mit am Start für den karitativen Zweck ist der Singer/ Songwriter Jacob Brass der mit einfühlsamen und eingängigen Songs für gute Stimmung bei den geladenen Gästen sorgte.


Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche


Die Charity-Tour wird übrigens in West-Germany fortgesetzt, für Karten am besten mal googeln, es werden welche verlost:

Hamburg, 02.10.2012: Kiehls Since 1851 Shop in Shop im Alsterhaus
Düsseldorf, 04.10.2012: Kiehls Since 1851 Boutique
Frankfurt, 10.10.2012: Kiehls Since 1851 Boutique
München, 11.10.2012: Kiehls Since 1851 Boutique

Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Das Leben ist ja nicht nur Dolce Vita und unerträgliche Leichtigkeit des Seins und so ging es letzten Freitag zur Premiere von Unser letzter Sommer, einem Weltkriegsdrama, dass sich als relativ schwere Kost entpuppte. Angesiedelt ist der Film kurz vor Kriegsende in Polen und erzählt die Geschichte der ersten Liebe in den Wirren des Krieges und Holocaust. Dabei wird die ganze Entmenschlichung und der Wahnsinn eines solchen Krieges gezeigt und es kam schon eine gewisse Beklemmung auf, als ich ein paar Gedanken darüber verlor, dass wir in Berlin gerade mal 100 Kilometer (von der polnischen Grenze) und lediglich 70 Jahre von diesen ganzen menschlichen Abgründen entfernt sind und wie glücklich wir uns trotz aller Widrigkeiten des Alltags schätzen können, im hier und jetzt leben zu dürfen.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Jeden Sommeranfang finden die Kollektionspräsentationen der grossen Modeschulen statt und die Absolventen werden ins Leben entlassen. So haben am Montag auch die Studenten der schicken Esmod-Modeschule gezeigt, dass sie im Unterricht schön aufgepasst und einiges gelernt haben. Diesmal wurde das stylische Bikini Kaufhaus als Kulisse für die Fashion Show ausgewählt und auf dem Laufsteg gab es wieder ein breites Spektrum an unterschiedlichen Styles zu sehen, von Prêt-à-porter bis zu oft im Berghain gechillt =DAvantgarde war neben den stolzen Eltern in der Front Row alles dabei, so dass die geladenen Gäste gut bei Laune gehalten wurden.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Die Hauptstadt versinkt ja gerade in Schnee und Kälte und eigentlich möchte man keinen unnötigen Fuß mehr vor die Tür setzen, aber zum Couch-Kartoffel mutieren und zu warten bis einen die Decke auf den Kopf fällt ist ja schließlich auch keine Lösung. So ging es gestern Abend ins ehemalige .HBC wo zugunsten der Pink Ribbon Deutschland Stiftung gänzlich unbekleidete Fotografien der Box-Weltmeisterin Regina Halmich versteigert werden. Wobei gesagt werden muss, dass die ehemalige Box-Weltmeisterin nicht wirklich blank gezogen hat, denn ihren wohlgeformten Oberkörper zieren auf den Fotos illustre Bodypainting-Motive des Bodypaint-Stars Filippo Loco. So gibt es bei dem Playmate (2003) mit den schlagenden Argumenten auch weniger nackte Tatsachen, denn ein Gesamtkunstwerk aus Haut und rosafarbenen Rosen und anderen Zierelementen zu bewundern. Ein spektakulärer Bodypaint-live-Auftritt des Box-Stars blieb den Gästen natürlich verwehrt – die nicht gerade unerotischen Aufnahmen könnten aber mit Sicherheit die eine oder andere schöne Fantasie inspiriert haben.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Was passiert, wenn man zum falschen Zeitpunkt auf die falschen Leute trifft? Gestern um 19.30 war die Deutschland Premiere des Dramas „Nächster Halt Fruitvale Station“. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte und zeigt den letzten Tag im Leben des 22 jährigen Oscar Grant, der Opfer von Polizeigewalt wurde. Mit der schnörkellosen und sachlichen Atmosphäre des Kino International hat der Verleih DCM den passenden Rahmen für diesen authentischen und atmosphärisch dichten Film geschaffen. Um Miete und Lebensunterhalt für seine junge Familie zusammenzukratzen gerät Oscar immer wieder in Konflikt mit dem Gesetz. Zum Jahreswechsel 2008/2009 versucht er schließlich ein neues Leben anzufangen. Der Film besteht zu 90% aus dem Alltag von Oscar, seiner Familie und seiner Freunde. Regisseur Ryan Coogler inszeniert die Geschichte so, dass zu jedem Zeitpunkt die Handlungen motiviert und nachvollziehbar sind. Auch der alltägliche Rassismus wird in den Details geschildert, aber ohne aufdringlich den moralischen Zeigefinger zu heben.
Kiehls Rocktour mit Jacob Brass live, Rea Garvey, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Patrice Bouedibela, Michael Michalsky, Minh-Khai Phan-Thi, wagg.de, Berlin, Foto, Charity, Benefit, Die Arche
Letzten Donnerstag stellte ja Jim Jarmusch seinen neunen Kinofilm im Kino International vor und auch wenn das Feuilleton, debile Filmkritiker oder 21 jährige Kunststudenten was anderes erzählen werden, „Only Lovers left Alive“ ist ein eher schwächerer Film des renommierten Independentfilmers geworden. Nach zahlreichen wirklich kuulen Filmen wie „Night on Earth“, „Coffee and Cigarettes“, „Dead Man“ usw. gibt es bei „Only Lovers left Alive“ eine pseudointellektuell dahinplätschernde Vampirgeschichte mit bedeutungsschwangeren Dialogen zu sehen, die weder berührt noch unterhält und bei der ich genauso wie bei „2001: Odyssee im Weltraum“ circa 10 mal eingenickt bin. Only Lovers left Alive ist für einen Kinofilm einfach viel zu „Arty“ und kopflastig geworden und so ziemlich frei von allem was bei Vampir Filmen irgendwie Spaß macht, so gibt es weder schönen Jump-Scare-Horror, noch Action oder gar Splatter und wahrscheinlich ist leider Zielgruppenschrott wie „Twilight“ noch unfreiwillig lustiger anzuschauen als der neue Streifen des Kult-Regisseurs. Trotzdem kam das Publikum nach der Filmvorstellung doch noch auf seine Horrorshock-Kosten, denn die 4 Film-Bands, inklusive des Maestro, spielten noch live im Tresor auf und es bestätigte sich wieder einmal das alte Vorurteil, dass Filmmenschen doch bitte die Finger von Musikinstrumenten und Mikrofonen lassen sollten, denn Jim Jarmusch kann überhaupt nicht singen und seine Band „Sqürl“ klingt wie eine Mischung aus Sonic Youth für arme und einer Schülerband.
follow us on instafame :)