Pet Shop Boys Live
fp, | 06.09.2012   
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Vom 05. bis 09. September steht die Hauptstadt ja ganz im Zeichen der Musik beziehungsweise der Berlin Music Week und gestern ging es auch gleich fulminant zur Sache, denn das erfolgreichste Synthie-Pop-Duo aller Zeiten – die Petshop Boys - stellten im Hau1 weltexklusiv ihr neues Album Elysium vor. Bei dem Gig gab es dann auch keine Hits von früher zu hören wie etwa West End Girls, Its a Sin oder Go West, was aber auch nicht weiter ins Gewicht fiel, da sich bei den „Jungs aus der Zoohandlung“ musikalisch wenig bis gar nichts geändert hat. Die Popmusiker sind ihrem Erfolgsrezept einfach treu geblieben, denn nach wie vor dominiert der eunuchenartige und chorknabenhafte Gesang der sich so unverwechselbar und eingängig in die Gehörgänge der Schwiegermütter dieser Erde einbrannte und sich bereits mehr als 100 Millionen Mal verkaufte und bei dem man spontan immer an Weihnachten oder Kaufhaus denken muss.


Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Die etwa 3 bis 4 Hundert anwesenden Fans und Gäste zeigten sich aber begeistert der souveränen Liveperformance der Endfünfziger und hatten sicherlich einmal keinen Grund sich über Abzocker-Tarife oder Inkompetenz bei der Deutschen Telekom - dem Veranstalter - zu beschweren. Außerdem gab es nach dem Gig sogar einmal einen richtig kuulen Goodiebag, denn die Gäste konnten sich die neue 7er Vinyl-Single Winner aus dem neuen Album mit nachhause nehmen…
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Musik

Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
3-2-1-Ebay goes Offline: Gestern Abend weihte die Online-Handelsplattform Ebay seinen ersten nicht-virtuellen (Weihnachtsgeschenke-)Store in der Oranienburgerstraße ein. Das musste natürlich gebührend zelebriert werden und nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung mit Charity und so ;) sorgte dann die neuseeländische Singer Songwriterin Gin Wigmore mit einem tollen Gig für beste Stimmung im Präsente-Laden. Mit einer erfrischenden Mischung aus RocknRoll, Country und Singer Songwriting wirkte die Formation aus Down-Under dann auch wie das weibliche Pendant von den BossHoss. Und das ist jetzt überhaupt nicht negativ gemeint -
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Da ist man noch gar nicht vollständig vom Wochenende regeneriert und schon startet die Berliner Woche gleich wieder mit 2 Filmpremieren. Die Männer in schwarz in der O2 Arena hörte sich aber eher nach langweiligen Hollywood-Action-Gedöns an und so ging es dann doch lieber zur Deutschlandpremiere von Glanz & Gloria. Glanz & Gloria ist der Debut-Film des Youtube-Stars Alexander Markus, der vor ein paar Jahren mit einem Musikvideo im Internet bekannt geworden ist, in welchem er durch einem Teich schwamm und seine Liebste aufforderte mit ihm nach Papaya zu reisen.
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Am Sonntag, den 28. April, schlugen vor allem die Frauen Herzen höher, denn „Dirty Dancing – Das Original Live on Tour“ feierte Premiere im Berliner Admiralspalast. Von dem Kult-Tanzfilm begeistert, ließen sich auch einige prominente Gesichter das Spektakel nicht entgehen. Unter den zahlreichen Besuchern tummelten sich unter anderem Natascha Ochsenknecht, Claudia Effenberg, Annouschka Renzi und Bachelorette Angelina Heger auf dem pinken Teppich. Der Blickfang des Abends waren allerdings das „Let’s Dance“ Glamour-Paar, Rebecca Mir und Massimo Sinato. Gefesselt von der originalgetreuen, zweistündigen Neuinszenierung, studierte das tanzerprobte Paar jeden Schritt des 28-köpfigen Ensembles. Die Aufführung, begleitet von einer Live-Band, überzeugte auf ganzer Linie mit leidenschaftlichem Schauspiel sowie tänzerischen, musikalischen und gesanglichen Glanzleistungen.
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Statt Quadrataugen and doing Kinosessel-Potatoe war diese Woche erst einmal noch RocknRoll beziehungsweise Glamrock und Punk angesagt, schließlich ist man auch kein Mitläufer-Lemming und nur tote Fische schwimmen ja mit dem Strom und so: Am Mittwoch ging es zunächst zu meinem aller Lieblings-Musical, der Rocky Horror Show, wo dann auf den Brettern die die Welt bedeuten, eine jut burlesque Freakshow in Agent Provocateur pur uraufgeführt wurde. Das Publikum feierte natürlich schön mit und insultierte permanent Schauspieler Sky du Mont =D („bitch“, „boring“) und beim guten alten Time Warp gab es kein halten mehr und der ganze Admiralspalast tanzte auf den Theatersitzen, es flog Konfetti und Klopapierrollen durch den Zuschauerraum und man kam sich wie nach dem 1:0 gegen Argentinien auf der Fanmeile vor. Zu der schön trashigen B-Movie Story muss man ja nicht viele Worte verlieren, hintergründig geht es um die Freimachung von festgelegten Moral- und Rollenverteilungsvorstellungen und das Musical hat die Kraft, die Zuschauer für eine kurze Zeit aus dem tristen Alltag in eine transsexuelle Glamrock-Welt zu katapultieren.
Pet Shop Boys Live, Alec Empire, Atari Teenage Riot, Claire Oelkers, Bonnie Strange, Nikolai Kinski, 2Raumwohnung, Benjamin von Stuckrad-Barre, Foto, Berlin, wagg.de
Wo man ja mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, hat man nun immer seine gesellschaftlichen Verpflichtungen und so ging es am Mittwoch ganz dezent zum golfen beziehungsweise minigolfen (wir wolln mal nich übertreiben =D) auf einem Parkhausdach am Kotti. Dorthin lud der Bierbrauer „Becks“ zum bälleversenken und Frauenbier schlürfen und es war wirklich ein lustiger Gaudi standesgerecht mit dem Golfschläger und einer Bierpulle in der Hand über den Golfplatz zu schreiten. Minigolf, die kleine Schwester des echten Golfs, erlebt ja seit ein paar Jährchen eine Art Retro-Revival und ist der neuste augenzwinker Trend der Generation PraktikumGeneration Minigolf, der aber leider nie an den zeitlosen Mega-Kegel-Rave-Trend der Generation CEO anknüpfen konnte.
follow us on instafame :)