night of the heART event +++ Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel
fp | 13.05.2011   
night of the heART event, Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel, Berlin, Susan Hoecke, Cristina do Rego, Jaybo Monk, Patrice Bouedibela, Nadja Michael, Tanja Buelter, Kerstin Linnartz, Katinka Kutzki, Patrice Bouedibela,  Miriam Pede, Xenia Seeberg, Betty de Luxe,
Performance – Kunst für den guten Zweck: In der Galerie Morgen gestaltete Star Urban-Artist Jaybo Monk diverse Erinnerungsstücke zahlreicher Prominenter zu einem herzförmigen Kunstwerk zusammen welches nun ersteigert werden kann. Der Händy Anbieter O2 legte noch 10.000 € drauf, alle Erlösse kommen der Stiftung RTL Wir helfen Kindern zu Gute.
+++
Bereits am 7. März 2011 hat das Adina Apartment Hotel am Hackischen Markt seine Pforten geöffnet - ein guter Grund nun zu feiern. Der australische Hotel-Konzern servierte zu diesem Anlass Barbecue-Spezialitäten aus Down Under, so dass einige geladene Gästen wohl erstmalig in ihrem Leben in den Genuss von gegrillten Kangaroo kamen. Für musikalische Unterhaltung sorgte Ingrid Arthur von den Weather Girls.


hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle

night of the heART event, Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel, Berlin, Susan Hoecke, Cristina do Rego, Jaybo Monk, Patrice Bouedibela, Nadja Michael, Tanja Buelter, Kerstin Linnartz, Katinka Kutzki, Patrice Bouedibela,  Miriam Pede, Xenia Seeberg, Betty de Luxe,
Und weiter geht es mit Mode gucken und Frontrow bi$ch- Fight, dekadent geht schließlich das Abendland unter. Zunächst ging es zur Marcel Ostertag Show, bei dem ich das letzte Mal anno 2013 und 2014 war (das Internet vergisst nichts =D) und wo der Chef immer als Model himself über den Catwalk schritt und das Publikum zu minutenlangen Standing Ovations trieb. Aber Nostalgie hat bekanntlich keine Zukunft und so gab es den Modeschöpfer diesmal leider nicht auf den Laufsteg zu bewundern, dafür aber vorab einen Werbefilm des Automobil-Sponsors, der gar nicht mehr aufhörte und man sich irgendwann fragte, ob es überhaupt noch eine Modenschau geben wird.
night of the heART event, Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel, Berlin, Susan Hoecke, Cristina do Rego, Jaybo Monk, Patrice Bouedibela, Nadja Michael, Tanja Buelter, Kerstin Linnartz, Katinka Kutzki, Patrice Bouedibela,  Miriam Pede, Xenia Seeberg, Betty de Luxe,
Wie kann man sein Gewissen besser beruhigen als für den guten Zweck feiern zu gehen. So ging es am Samstagabend wie jedes Jahr wieder zur „Reminders Night“ ins gute alte E-Werk, wo wieder ekstatisch das Tanzbein im Kampf gegen Aids und HIV geschwungen wurde und die Erlöse dann betroffenen Menschen mit Immunschwäche zugute kommen. Die „Reminders Night“ ist auch die einzig lohnenswerte Aids-Charity Party in Berlin wo man ohne Bauchschmerzen hingehen kann, denn zweifelhaftes KleinkunstprogrammShowprogram und nicht enden wollende Sonntagsreden halten sich dort zum Glück in Grenzen, im Smoking beziehungsweise Abendkleid muss man da auch nicht auflaufen und die Live-Acts lassen sich auch sehen.
night of the heART event, Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel, Berlin, Susan Hoecke, Cristina do Rego, Jaybo Monk, Patrice Bouedibela, Nadja Michael, Tanja Buelter, Kerstin Linnartz, Katinka Kutzki, Patrice Bouedibela,  Miriam Pede, Xenia Seeberg, Betty de Luxe,
Bonnie Strange ist ja wirklich ein Phänomen – da wurde im Sommer wie aus dem Nichts ein neues Fashion-Label aus dem Boden gestampft, eine Kollektion entworfen und ein Mini-Store eröffnet und die mit Sicherheit beste Fashion-Week Party der Modewoche gefeiert. Seit Montag geht die Erfolgsstory nun mit einem neuen und größeren Ladengeschäft weiter, aber bereits am Samstag wurden die Fans via Facebook in die Rückerstraße 10 geladen. Der Fashion-Bloggerinnen-Flashmob blieb trotz kuuler Mukke und Drinks erstaunlicherweise aus, dafür konnten die anwesenden Gäste entspannt ins Wochenende reinglühen ^^.
night of the heART event, Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel, Berlin, Susan Hoecke, Cristina do Rego, Jaybo Monk, Patrice Bouedibela, Nadja Michael, Tanja Buelter, Kerstin Linnartz, Katinka Kutzki, Patrice Bouedibela,  Miriam Pede, Xenia Seeberg, Betty de Luxe,
Die Berlinale ist ja kurioserweise immer die Zeit, wo man nur noch ungerne ins Kino geht und die übervollen Kinosäle und den ganzen Berlinalehype drum herum meidet und sich stattdessen lieber mal entspannt mit einer Tüte Chips vorn Fernseher hockt oder einfach nur zu den circa 10000 Empfängen oder Partys geht. Ein schöner Berlinale-Klassiker ist immer der gediegene Empfang der Filmförderer vom Medienboard Berlin-Brandenburg, wo sich immer das „Who is Who“ des deutschen Films die Klinke in die Hand gibt. Wie immer viel zu spät wurde (leider ;)) der „rote Teppich“ verpasst und sicherlich die Hälfte der Film-Stars war gegen 20:30 auch schon wieder zum nächsten „Termin“ entschwunden, was aber der guten Stimmung im Ritz-Carlton keinen Abbruch tat und noch bis in die frühen Morgenstunden durchempfangengefeiert wurde. Die termingehetzten Leinwandhelden kann man sich aber gechillt auf dem Medienboard-Facebook-Profil anschauen und im Anschluss ging es noch weiter zur „Los Banditos“
night of the heART event, Eröffnungsparty Adina Apartment Hotel, Berlin, Susan Hoecke, Cristina do Rego, Jaybo Monk, Patrice Bouedibela, Nadja Michael, Tanja Buelter, Kerstin Linnartz, Katinka Kutzki, Patrice Bouedibela,  Miriam Pede, Xenia Seeberg, Betty de Luxe,
Diese Woche stand dann mal ganz im Zeichen des gastronomischen Wandels in der Hauptstadt. Bereits im Sommer ging ja das gute alte Cookies in die Annalen der Berliner Club-Geschichte ein um am Dienstag als Crackers wieder aufzuerstehen. Nach 20 Jahren steht nun aber eher das Kulinarische im Focus, denn die Ekstase auf dem Dancefloor, wo ja Speise und Trank bekanntlich der Sex des Alters sind. Das Interieur des Restaurant ist recht sachlich und minimalistisch gehalten und wirkt ein wenig wie ein Schwimmbad und das neue Konzept erinnert latent an das "White Trash", denn das Dinner wird musikalisch im "Crackers" auch live untermalt, zwar nicht von einer urigen Hillbilly oder Thrash Metal Band, dafür aber mit Qualitäts-House, so dass man die Arme schon mal in die Höhe strecken kann, wenn mal der DJ die Bässe ordentlich reinknallt und den ganzen Oberkörper durchschüttelt (aber natürlich nur mit Messer und Gabel in der Hand, Knigge und so ;)). Wie es sich für einen Heinz “Cookie” Gindullis gehört, musste der Neuanfang selbstverständlich standesgerecht mit einer „Nur für Freunde“ Flashmob Party gefeiert werden und halb Mitte wurde mal wieder amtlich abgefüllt und man kam sich bei so vielen Bekannten Gesichtern von früher ein wenig wie in einer Art Zeitmaschine vor, die einen sentimental an den Anfang der Nuller-Jahre zurückgebeamt hatte.
follow us on instafame :)