Verlosung: 2 x 2 Gästelistenplätze Screening „Raus“ am 19.01. um 20:45@Kino Moviemento
fp | 13.01.2019   
#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino
Es gibt ja keine bessere Zeit als die Adoleszenz im Leben und so gibt es heute direkt wieder eine kühle Verlosung:

Am kommenden Samstag wird Raus mit Cast und Crew gescreent (Kinostart: 17.01.2019) und mit etwas Fortuna gibt es hier noch ein paar Gästelistenplätze abzustauben.

In dem Streifen von Philipp Hirsch geht es um den alten idealistischen Traum, dem bösen System den Rücken zu kehren und ein autarkes Leben jenseits der Zivilisation zu führen, ohne Kapitalismus, Tierausbeutung und sonstige Ungerechtigkeiten.

Ich weiß zwar nicht, wie realistisch heutzutage so ein Szenario ist, wo die Jugend nur noch zu Hause vorm Smartphone hockt, aber der Trailer schaut schon mal schön nach einem Aussteiger-Survival-Hippie-Drama der Generation Z aus


wo man sicherlich gespannt sein kann, wie das Flucht-Experiment in die Natur endet. Wie immer eine sinnsuchende, ökologische und naturbelasse E-Mail an

ferdinand[at]wagg.de

getippt und ganz feste die Daumen gedrückt. Der/Die glücklichen Gewinner/innen werden natürlich rechtzeitig benachrichtigt...

#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino


hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Gewinnspiele, Film

#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino
Jesus liebt dich :) und unmittelbar vor seinem Geburtstag sowie zum Kinostart von Jesus liebt mich gibt es hier noch 2 Kinokarten, die Soundtrack-CD und den Bestseller zum Kino-Film von David Safier abzustauben. In der romantischen Komödie von und mit Florian David Fitz und Jessica Schwarz geht es um die Suche nach dem richtigen Mann im Leben, das jüngste Gericht und sogar der Sohn Gottes ist in die himmlische Posse verwickelt. Falls du nun an der Verlosung partizipieren möchtest dann „like“ mal wagg.de bei facebook (falls du das nicht eh schon getan hast) und schreib eine vertrauensvolle E-Mail an den Weihnachtsmann unter

ferdinand[ät]wagg.de

und beichte ihm zudem was du denn gewinnen magst. Die artigen Glückspilze werden natürlich wie immer rechtzeitig benachrichtigt. In den Trailer des Streifens kann man übrigens hier mal reinschauen



und wem Fortuna nicht hold ist der kann sich Jesus liebt mich auch seit dem 20ten Dezember ganz normal im Kino anschauen. Apropos Kino – bei der Deutschlandpremiere von Silver Linings letzten Donnerstag hätte sogar ein Hauch Hollywood durch Berlin wehen können, wenn nicht Hauptdarsteller Bradley Cooper durch HangoverKrankheit verhindert gewesen wäre um zu seiner eigenen Uraufführung zu kommen. Trotz physischer Abwesenheit konnte der Star-Schauspieler aber zumindest auf Zelluloid gut neben Robert de Niro und Jennifer Lawrence überzeugen.
#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino
Mit Fernsehen assoziiert man ja nur noch Nullmedium, G.E.Z. Zwangsgebühren und Kaminfeuer des zwanzigsten Jahrhunderts – Zeit also mal wieder die eigenen Vorurteile unter die Lupe zu nehmen, zumal TV im Kino oft gar nicht mal so uninteressant ist, wie etwa der SAT1 Wulf Film vor ein paar Monaten. Am Montag feierte die Liebeskomödie Die Staatsaffäre Premiere in der Astor Lounge und die Handlung, die Bundeskanzlerin, gespielt von Veronika Ferres, hat eine Affäre mit dem französischen Präsidenten, hörte sich sogar recht vielversprechend an, zumal die Meinungen zu den schauspielerischen Talenten des „Superweibes“ kaum unterschiedlicher sein können. Um es kurz zu machen, auf der Leinwand gab es schließlich eine durchschnittlich dahinplätschernde Staatsaffäre (im wahrsten Sinne des Wortes =D) anzuschauen, die aber weder besonerds berührte noch ansatzweise lustig war. Obendrauf gab es noch reichlich pseudo philosophische Kalendersprüche auf die Mütze, wie etwa, dass die Frau von heute neben der Karriere auch noch so etwas wie ein Gefühls- und Liebesleben besitzen darf - ohne natürlich dafür öffentlich gesteinigt zu werden. Das Abenteuer TV-Wüste währte schließlich kurz und schmerzlos circa eine Stunde und führte zu der Frage, wer sich so etwas freiwillig antut. Ausstrahlung ist am 02.08. um 20:15 auf SAT1...
#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino
Seit der Mainstream der neue Individualismus und der Underground der neue Mainstream ist, was man zum Beispiel sehr gut an der Fusion sehen kann, wo jedes Jahr circa 80.000 non-konforme Anti-Mainstream Menschen hinrennen, war es auch mal wieder an der Zeit gegen den Strom zu schwimmen, nur tote Fische treiben schließlich mit der Strömung. So ging es ganz individuell zum Andreas Gabalier in die ausverkaufte O2 Arena und obwohl ich eigentlich Schlager hasse, liebe ich ja die sentimentale Alexandra und natürlich Andy.
#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino
Da in der Hauptstadt eh noch nicht genug gefeiert wird ist seit gestern auch noch „Berlin Music Week“ und Akts wie unter anderen Blur, die Pet Shop Boys oder Björk werden in der Stadt sein und spielen. Zum Auftakt des Musik-Marathons wurden im Postbahnhof die bösen Musikindustrieschergen ;) abgefüllt und zum Dank durften sich diese auch noch eine gefühlte Stunde an den BBQ-Grill anstellen. Neben hunderten Konzerten und Partys ist die Berlin Music Week eben auch ein großes Branchentreffen und neben zahlreichen Bars rund
#Raus #Arthaus #TheBeach #Movie #Premiere #Retrospektive #Programmkino
In dem einzigen deutschen Beitrag der zur Berlinale einen Bären gewonnen hat – Schlafkrankheit - geht es um das entbehrungsreiche Leben als Entwicklungshelfer in Kenia, um Idealismus der zu postkolonialen Zynismus wird und um Flucht vor dem Scheitern im bürgerlichen Europa. Schlafkrankheit ist ein ungewöhnlich und sehr ruhig inszenierter Berliner Schule – Film geworden, in dem in authentischen und höchst eindringlichen Bildern ein Afrika wie eine offene Wunde gezeichnet wird, ein Afrika der Korruption, Armut, Prostitution, Schmutz, Lethargie und Hoffnungslosigkeit. Schlafkrankheit ist jedoch kein ausschließlicher Film über Afrika, sondern indirekt ebenso ein Film über Europa, über die Entfremdung von der eigenen Kultur und über den Sinn oder nicht Sinn der Entwicklungshilfe. Obwohl vom Feuilleton durchgehend gefeiert und bei der Berlinale ausgezeichnet, wird es Schlafkrankheit an den Kinokassen wohl nicht einfach haben, trotzdem ist der Film unbedingt empfehlenswert, da er neue und vor allem interessante Wege geht…
follow us on instafame :)