Verlosung: 4 x 2 Gästelistenplätze Alma live am 19.11.-19:00@Säälchen
fp | 17.11.2018   
#Alma #FrenchMontana #Cowboy #Elliphant #Trap #Berlin #Säälchen
Montag ist nicht immer Schontag und deswegen gibt es heute wieder eine direkt kühle Verlosung:

Im Land der 1000 Seen gibt es ja nicht nur die besten Saunas der Welt, Elche und wortkarge Aki Kaurismäki Streifen, sondern auch Alma, das neue Pop-Phänomen aus Finnland.

In ihrem neusten Video kann man die Finnische Kultur in nur 3:29 Minuten wohl nicht besser auf den Punkt bringen <3 =D <3



und auf mich wirkt "Alma" ja wie die White Trash - Beth Ditto - Antwort auf Elliphant, was jezt Null negativ gemeint ist...

...und weil wagg.de seit jeher der kosmopolitischste, urbanste und weltläufigste Blog des World Wide Web ist, verlosen wir noch 4 x 2 exklusive Gästelistenplätze für den finnischen Kültürbeitrag. Wie immer eine wasted junk-EMail an

ferdinand[at]wagg.de

getippt und janz feste die Daumen gedrückt. Der/Die glücklichen Gewinner/innen werden natürlich rechtzeitig benachrichtigt...



hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Gewinnspiele, Musik

#Alma #FrenchMontana #Cowboy #Elliphant #Trap #Berlin #Säälchen
Chillen kann man wenn man tot ist und so wurde am Samstag noch beim Spirit of Istanbul Festival vorbeigeguckt, ein wenig Kültür schadet ja nie. Geladen zu Mezze, Garnelen und reichlich Raki hatte der Raki-Hersteller Yeni und es gab sogar haram Schweinefleich. Ich bin zwar Veggie, aber so schön können interkulturelle Vorurteile widerlegt werden. Nach ein paar Mineralwasser und O-Säften auf Eis gab es dann nicht „Tarkan“, sondern Culcha Candela auf die Mütze und alle, die vor 6-7 Jahren noch in der Grundschule waren, sangen jede Liedzeile frenetisch mit und hatten wohl ein freudiges Déjà-vu.
#Alma #FrenchMontana #Cowboy #Elliphant #Trap #Berlin #Säälchen
Wie sicherlich die meisten mitbekommen haben, war ja am Samstag Ende-Legende im Cookies und es wurde zum allerletzten Mal das Tanzbein in der in der Friedrichstrasse 158 geschwungen. Das Cookies war ja der Club, der wie kein anderer um die Nuller Jahre Berlin-Mitte geprägt hatte und Jahrelang profitierte der legendäre Club noch vom Mythos aus der Anfangszeit. Doch der Lack war eigentlich schon seit dem letzten Umzug anno 2006 ab und Heinz Gindulis aka „Cookie“ hat nun die (richtigen) Konsequenzen gezogen und macht wohl demnächst etwas neues weit weg aus Mitte und unter neuen Namen auf. So wie der ehemalige „Szenebezirk“ - früher Lebensraum für echte Künstler und Lebensartisten und Biotop der Avantgarde - mausetot ist, genauso zog das Bohème-Publikum eigentlich schon vor 10 Jahren weiter ins Rio, das frühe Picknick oder in die Villa und wohnt heute in Neukölln und feiert in den Bretterbuden Clubs rund um die Rummelsburger Bucht.
#Alma #FrenchMontana #Cowboy #Elliphant #Trap #Berlin #Säälchen
Am Dienstag feierte der Agententhriller Bube Dame König As Spion Deutschlandpremiere im Kino International und sogleich lag ein Hauch Hollywood in der Luft, denn nur wenige Stunden zuvor wurde der anwesende Hauptdarsteller Gary Oldman für seine Rolle in dem Film für einen Oscar nominiert. So war der Andrang in der Karl-Marx-Allee natürlich ungewöhnlich groß und die geladenen Gäste mussten im Kino eng zusammenrücken. Der Film basiert auf John le Carrés berühmten Krimi-Roman und spielt während des Ost-West-Konfliktes in den frühen 70ern und handelt kurz zusammengefasst von der Suche nach einem russischen Doppelagenten innerhalb des britischen Geheimdienstes. Mit einem Agententhriller a la James Bond hat Dame König As Spion jedoch wenig zu tun, denn Spannung oder Action ist in dem Streifen noch nicht einmal ansatzweise vorhanden. Stattdessen reiht sich ein Dialog an den nächsten und durch übermäßig viele Protagonisten und einer recht verworrenen Handlung inklusive mehrerer Zeitebenen verliert der Zuschauer auch öfters mal Durchblick. Einzige Lichtblicke des Agententhrillers sind seine grandiose Ausstattung sowie seine grobkörnige Bildsprache die in der Summe ein beängstigend reales Feeling der 70er Jahre einfängt und natürlich der überzeugende Cast rund um den Star-Schauspielstar Gary Oldman. Im Original sind diese zwar wegen des komischen britischen Akzents kaum zu verstehen, aber auch dies wird den hXc Cineasten und/oder Krimi-Fan sicher nicht abschrecken eine Kinokarte zu lösen. Kinostart ist am 2. Februar 2012.
#Alma #FrenchMontana #Cowboy #Elliphant #Trap #Berlin #Säälchen
Letzten Montag beehren ja die guten alten „Monster Magnet“ die Hauptstadt und da immer nur clubben gehen auf Dauer irgendwie redundant wird ging es auch mal wieder aufn richtigen Gig. Vor Ort spielten die Stonerrocker aus New Jersey dann einen bunten Querschnitt ihrer 25 jährigen Bandgeschichte und im Gegensatz zu den ganzen Hardcore und Punk Konzerten früher gab es bei den „Monstern“ aber kein Land unter, sondern mehr so Mitnick- und Feuerzeuggeschunkel auf die Löffel, welches zwar zu gefallen wusste, aber eher als Soundtrack dienlich war, um im Sommer auf einer Wiese einen durchzuziehen, denn live on Stage. Gegessen, schließlich stand ja gerade mal der Erste Tag der Woche im Kalender und wer braucht da schon permanent irgendwelches Volk auf die Mütze geflogen oder unfreiwillige Bierduschen. Und bei den Hits zum Ende gab es dann auch noch jut Pommesgabel und die Tracks Powertrip und Space Lord kannte sogar ich ^^ und dann war gegen 22:30, pünktlich wie bei den Maurern, auch schon Schicht im Schacht.
#Alma #FrenchMontana #Cowboy #Elliphant #Trap #Berlin #Säälchen
Am Dienstag feierte die Pro Sieben Bundeswehr-Komödie Willkommen im Krieg Premiere in Berlin. Inhaltlich geht es bei Willkommen im Krieg um den Bundeswehr-Auslandseinsatz in Afghanistan. Die Komödie hat seine lustigen Momente, etwa als Daniel Zillmann mit afghanischen Kindern 99 Luftballons anstimmt (zu sehen hier) http://www.prosieben.de/tv/willkommen-im-krieg/video/clip/282740-willkommen-im-krieg-99-luftballons-1.3107908/ insgesamt ist Willkommen im Krieg jedoch recht trashig und unfreiwillig komisch geworden. GEZ-Gebühren sollen hier bestimmt nicht das Wort geredet werden, aber mit einem gewissen Budget lässt sich mit Sicherheit auch eine gewisse Qualität sicherstellen, so dass die Bundeswehr-Soldaten-Schauspieler nicht durch die Bank weg rüberkommen wie Abiturienten-Zivis und die Ausstattung nicht so unecht und billig wirkt wie bei Woole in der Wilmersdorfer. Und über logische Handlungsstränge und Spezialeffekte oder ähnlichem fängt man bei Willkommen im Krieg am besten gar nicht erst an zu philosophieren. Wie gesagt Trash muss ja auch nicht per se Schrott sein und nicht nüchtern gesehen hat Willkommen im Krieg mit Sicherheit auch seine unterhaltsamen Momente. Ausgestrahlt wird der TV-Streifen am 9.4. gegen 20.15h auf Pro7…
follow us on instafame :)