Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
fp | 12.07.2018   
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Die Mode kommt ja nie aus der Mode und so ging es bei der letzten Fashion Week natürlich auch noch zu ein paar Events. Leider hatte ich keinen Urlaub, so dass es diesmal ganz minimalistisch nur eine Feierabend-Fashion-Week wurde, aber menos es mas :):

Der Montag wurde erstmal komplett geschwänzt und am Dienstag waren dann, wie immer, 20 Sachen parallel, so dass man gar nicht wusste, wo man am besten hingeht und man am liebsten einfach zuhause geblieben wäre.



Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Nach einiger Selbstüberwindung ging es dann zunächst in die Galerie König zum 20 jährigen Jubiläum von dem Label Luisa Cerano, wo erst mal nur gepflegt dinniert wurde und ich mich gefragt hatte, warum man die kuule Location nicht zweckmäßiger nutzen könnte, als die sinnlosen Hasselblad-Fotografien von Andreas Mühe an die Wände zu hängen.

Nach dem substanziellen Kulturpessimismus und der kulinarischen Verwöhnung gab es dann noch eine launige Party-Tour und es wurde ganz wasted bei den Partys von Ucon Acrobatics, der „Dive In Party“ im Haubentaucher, wo ich bis heute keine Ahnung hab, worum es da ging =D und schlussendlich bei der Mammut-Sause vorbeigeguckt, so dass man an diesem Abend gar nicht mehr boring in Club gehen brauchte.

+++

Nach dem Party-Overkill ging es am nächsten Tag dann zur Modenschau von Marcel Ostertag, diesmal meiner einzigen Schau bei der #MBFWB2018. Der Münchener Designer läuft ja seit einigen Jahren nicht mehr selber mit, dafür ist er nun von Kopf bis Fuss, wie ein Hells-Angel, zutattoowiert.

Auf dem Catwalk gab es dann ebenfalls eine krass bunte Kollektion inspiriert irgendwo zwischen den 70ern, 90er-Techno-Looks und einem Fantasy-Movie.

Nach der magischen Reise über den Regenbogen wurde schließlich der letzte Rest Verstand an der Garderobe abgegeben und es ging noch zu den Aftershow-Partys von der Seek-Messe und Marina Hoermanseder, wo mir das Motto Programm schien, wer sich erinnert hat nichts erlebt…

Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Die Bosshoss werden ja entweder geliebt oder gehasst und ja es ist richtig, Stadion Rock und „The Voice of Germany“ saugt, aber wenn man mal die Gelegenheit hat die Spree-Cowboys in kleinen Rahmen live zu sehen unbedingt hin da. Nach ihrem Konzert in der Max Schmeeling Halle vor 10.000 Fans war wieder einmal so eine gute Gelegenheit, denn bei ihrer Aftershowparty im FluxBau standen die Country-Rocker erneut auf der Bühne und spielten einen schönen Club-Gig.
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Am Mittwoch feierte der Erotikstreifen Hotel Desire seine Weltpremiere am Potsdamer Platz in Berlin. In der rund 40 Minuten langen Produktion dreht sich dann auch alles um das Thema Sex. Die Handlung ist kurz erzählt: Ein attraktives Zimmermädchen und junge Mutter (Saralisa Volm) Mitte-Ende 20 hatte seit 7 Jahren keinen Sex mehr, da sie glaubt, dass sich Männer nicht mehr für sie interessieren. An einem heißen Sommertag ändert sich das dann und sie hat Sex mit einem blinden Hotelgast (Clemens Schick). Das war auch schon die Rahmenhandlung um die es natürlich nur am Rande geht, denn der finale Sex-Akt wird dann recht ausführlich dargestellt und angeblich hatten die Darsteller dabei (während der Dreharbeiten) sogar wirklichen Sex miteinander. Was aber nun ist anders an Hotel Desire im Vergleich zu zehntausenden anderen „schmutzigen“ Filmchen mit mehr oder weniger nackten Tatsachen? Inhaltlich, dass richtige ansonsten seriöse Schauspieler mitwirken und dass Hotel Desire eigentlich gar kein richtiger (harter) Porno ist, sondern eher wie eine Mischung aus einem Emanuelle Film der 70er Jahre und einem Frauenporno wirkt. Mit Frauenpornos kenne ich mich jetzt nicht wirklich gut aus, aber durch die mehr oder weniger niveauvolle Vorgeschichte und die eher andeutende, atmosphärische und ästhetische Erotik in Hotel Desire könnte ich mir aber vorstellen, dass der Film auf Frauen sexuell stimulierend wirken könnte. Und auch finanziell und auswertungstechnisch bestreitet Hotel Desire gänzlich neue Wege, wurde die Produktion doch komplett über Spenden aus dem Internet finanziert und zunächst wird der Erotik-Streifen auch nur kostenpflichtig im World Wide Web zu sehen sein. Wer nun Clemens Schick und Saralisa Volm einmal beim Sex zuschauen möchte kann dies legal hier http://www.videoload.de/c/25615672 tun, ob sich solche Finanzierungsmodelle in Zeiten von kinox.to und Co. aber wirklich rentieren wird die Zukunft zeigen. Das Investoren-Kapital wurde aber auf jeden Fall gut in die Aftershow Sause investiert, denn die war für Film-Party-Verhältnisse auch mal richtig jut und bei ordentlicher Musik wurde sogar getanzt...
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Eigentlich hat die Bread & Butter ja nicht so viel mit der Fashion Week zu tun, trotzdem war jut Remmidemmi angesagt als Deichkind um 22:30 loslegten. Denn es gab neben allen Deichkind Hits auch eine super FreakshowBühnenshow, wobei die Band in immer abwechselnden Fantasy-Kostümen aus Klarsichtfolie, Plastiksäcken und grünleuchtenden Knicklichtern jut Party machten und das Publikum mitrissen. Da konnte sich 10000ste AC DC Cover-BandVorband Airbourne mit ihrer langweiligen 08-15 Rock-Poser-Langweilig-Show warm anziehen... +++ Die Münzstrasse hintern Hackischen Markt scheint immer mehr zum hippen Fashion-Hot Spot zu mutieren, denn nach True Religion zieht jetzt auch das holländische Label scotch&soda dort ein. Stilistisch zu kaufen gibt es bei scotch&soda Fashion irgendwo zwischen neuem Vintage und urbaner Moderne…
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Bretterbudenrave und Afteraua sind ja nicht mehr so en vogue und so gab es diese Woche mal eine entspannte Afterwork-Party Week. Gehobenen Abendunterhaltung und keinen Jetlag und Fadenriss am nächsten Morgen sind ja auch mal nicht schlecht. Am Mittwoch wurde zunächst beim B-Day der Star-Visagistin Betty Amrhein vorbeigeguckt, die in der Rath Factory schön die Geburtstags-Korken knallen ließ und die übliche Berliner Party-Prominenz bespasste.
Fashion Week 2018 – Tage 1-3: 20 Jahre Luisa Cerano +++ Marcel Ostertag Fashion Show +++ Marina Hoermanseder After Show Party
Am 25.11. kommt nicht nur das neue Album der Boss Hoss raus, sondern die Berliner Country Musiker haben auch eine Reise-Doku durch Texas gedreht. Von der Doku hab ich zwar nur die Hälfte mitbekommen, zu sehen gibt es den typischen Texas-Redneck Way of Life: es wird Rodeo geritten , es werden Oldtimers getuned, es wird Texas-Steaks gegrillt und es wird mit großkalibrigen Waffen durch die Gegend geballert – also alles was die Musik der Boss Hoss wohl inspiriert. Die Doku kann man sich natürlich nicht im Kino anschauen, sondern für den hXc Fan gibt es von dem neuen Album Liberty of Action auch eine Deluxe Edtion wo der Film als DVD enthalten ist. Im Anschluss der Filmvorführung ließen es sich die Bosshoss natürlich nicht nehmen noch ein paar Songs aus ihrem neuen Album vorzustellen, welches wohl etwas punkiger als seine Vorgänger geworden ist. Ich behaupte einfach mal Bad Religion mal Country hoch RocknRoll gleich neues Album der Boss Hoss. In irgendwelchen Stadien wo die ansonsten immer auftreten, würde ich mir die natürlich auch nicht antun, wer aber mal die Gelegenheit hat sich die Country Stars im kleineren Rahmen anzuschauen, unbedingt hin da, denn da machen die wirklich Spaß. In den Trailer des Streifen kann man hier mal reinschauen…
follow us on instafame :)