Premiere Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
so,fp | 31.10.2017   
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Wo einen die Geschichte immer verfolgt, ging es am Freitag ganz historisch zur Premiere von Mathilde, ein Historien-Liebes-Drama über den letzten Zaren Russlands.

Auf den in Russland kontrovers und mit schlagenden Argumenten diskutierte Streifen war ich dann ziemlich gespannt, einerseits weil ich gerne umstrittene Filme gucke und anderseits natürlich, weil man schließlich die Vergangenheit kennen muss, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu verändern um mal den guten alten Helmut Kohl zu zitieren.



Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Als die große Leinwand schließlich freigegeben war, gab es ein unterhaltsames, aber recht konventionell inszeniertes Liebes-Drama zu sehen, das nach hiesigen Maßstäben natürlich völlig harmlos war, abgesehen man störte sich an der menschelnden und Nero-haften Darstellung des 1920 ermordeten und 2000 heilig gesprochenen Zaren, in dessen Reich die Sonne bekanntlich nie unterging.

Blasphemie oder nicht, cineastisch gab einen, wie gesagt, soliden Streifen, mit einem integer aufspielenden Cast (u.a. mit Luise Wolfram, Michalina Olszanska und Lars Eidinger), wo besonders die operettenhaften Kostüme, eindrucksvollen Tanzszenen und natürlich die anachronistische Zeitreise in das historische Russland von 1900 zu gefallen wussten. Kinostart ist am 02.11. und zum gotteslästernden Trailer flimmern geht es weltexklusiv wie immer hier


und auch am Mittwoch ging es ins Jenseits der Vergangenheit, diesmal aber nur zurück ins Jahr 1983 zur „Stranger Things“ Sause in die wilde Renate. Dort wurde es dann nicht nur total mystery, sondern es wurde auch der Start der zweiten Staffel gefeiert und in der Renate gingen die Lichterketten an und es wurde jut jump-scare und alle suchten auf dem Dance-Floor nach dem verschwundenen Jungen...

Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film, Lifestyle

Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Letzte Woche war ja wieder Gallery Weekend in der Hauptstadt und auch als Kunst-Muffel hatte man es irgendwie schwer sich dem ganzen Kultur-Trubel zu entziehen. Neben der ganzen „gegenstandslosen Kunst“ in den etablierten Galerien gab es aber auch ein paar lustige Events, wie zum Beispiel das Opening der BC Gallery auf dem RAW Gelände, wo neben bunter Streetart (Bumblebee, Interesni Kazki, Inti, Jaz, M-City, Moneyless, Sixeart, Sowat & Stinkfish) und Techno auch noch die Gäste schön abgefüllt wurden. Etwas mondäner wurde es dann bei der Vernissage der Amerikanischen Schauspielerin Laurel Holloman, die ihre recht abstrakten Farbflächen Werke dem Kunstpublikum vorstellte. Laurel Holloman, die durch die Fernsehserie "The L World" bekannt geworden ist, verzichtet in ihren großformatigen Gemälden gänzlich auf konkrete Motive und lässt den Betrachter so die Möglichkeit zu beliebiger Interpretation, doch liegen existentialistische Elemente wie Wasser, Luft und Feuer als Inspiration auf der Hand.
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Nach der Fashion Week war es wieder an der Zeit für gepflegtes und stylisches Ausgehen und so ging es am Dienstag noch zur Sause von Deutschlands neuen Star-Coiffeur Shan Rahimkhan, was irgendwie auch freudschisch (<-- schreibt man das so =D) lustig war, weil meine Haartracht gerade wie bei einem Jeti ausschaut.

Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Ein Stück versunkenes West-Berlin gibt es immer schön nostalgisch im Theater am Kurfürstendamm zu erleben, denn genauso wie die Fassaden am Kudamm abblättern, so muss dass Traditions-Theater gegen den Zenit der Zeit ankämpfen. Beide verbindet das Boulevard genauso wie der Funkturm das alte West-Berlin und mit der Komödie Sei lieb zu meiner Frau wird dem Zuschauer auch Genre typische Unterhaltung geboten. Und das ist auch gut so, denn Experimente, neue Ideen, Veränderung gibt es ja schließlich allen Ortes und wer staatlich subventionierte Systemkritik auf der Bühne sehen möchte, muss halt mit der Volks- oder Schaubühne vorlieb nehmen. Inhaltlich gibt es bei Sei lieb zu meiner Frau eine kurzweilige Beziehungskomödie mit einem herausragenden Hugo Egon Balder zu sehen, der als ehemaliger Tutti Frutti Moderator wohl in die bundesdeutsche TV Geschichte eingegangen ist. Die weiteren Rollen sind mit den TV-Schauspielern Dorkas Kiefer, Maike Bollow und Sebastian Goder besetzt.
Tip: Falls man seine Eltern oder Grosseltern gepflegt ausführen und außerdem über den Kudamm flanieren möchte...
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Statt am Wochenende Flashmob-Style in Galerien abzuhängen und wie halb Berlin Flaterate affirmative Kunst zu gucken, gab es am Samstag lieber wieder etwas Front Row-Glam: Im Bikini zeigte der Schweizer Marc Stone seine neue Men-Sommerkollektion für das Jahr 2015 und wie schon bei der Fashion-Week gab es auf dem Laufsteg wieder recht lässige, tragbare und schön urbane Outfits auf dem Laufsteg zu begutachten. Super bei den Entwürfen des Autodidakten die Rehabilitierung der Baggy sowie der Sandalette (west coast rulez =D), so dass ich dieses Jahr mal nicht voll outside den anti-Trend darstelle und jetzt sogar – conformity, the easy way to be accepted – voll zeitgeistgerecht mit der Mode mitlaufe - yippie yeah & time 2 change style =D.
Premiere  Mathilde +++ Stranger Things Helloween Party
Da wird sich der Computer-Hersteller Apple sicherlich freuen, denn mit dem Film i phone you bekommt Product–Placement wohl eine eigene Dimension, wird doch der Film direkt nach dem Smartphone benannt und spielt zudem das Telefon von Apple eine tragende Rolle in dem Film. Erzählt wird die interessante Geschichte einer Fernbeziehung zwischen China und Berlin in Zeiten des World Wide Web, die über virtuelle Kommunikation über ein iphone aufrechterhalten wird und die im realen Leben dann scheitert, als die räumliche Distanz aufgehoben wird und beide sich in Berlin treffen. Rausgekommen ist bei i phone you eine Art Globalisierungskomödie, die sowohl in China als auch in Deutschland spielt, in der Chinesisch, Englisch und Deutsch gesprochen wird und die mit afrikanischem Hip Hop aus Mali unterlegt ist. Dabei wird natürlich mit Klischees nur so um sich geschmissen, China wird völlig Konträr zu gängigen Vorstellungen eines 3.Weltlandes dargestellt, wohingegen Berlin mit türkischen Taxifahrern, polnischen Bauarbeitern und vietnamesischer Blumenmafia fast wie eine Karikatur wirkt. Das tut der guten Unterhaltung aber keinen Abbruch und lässt den Zuschauer vielleicht bestehende Vorurteile hinterfragen. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Kohlhaases (u.a. Sommer vom Balkon, Die Stille nach dem Schuss) der bei der Berlinale gerade mit einem Bären für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde und in den Hauptrollen sind es Florian Lukas und Jiang Yiyan zu sehen. Ab 26.05.2011 im Kino
follow us on instafame :)