Verlosung: 2 x 2 Gästelistenplätze Sommerklänge im Inselgarten Festival am 30.08. - 18:00@Insel der Jugend
fp | 28.08.2017   
#Sommerklänge #Berlin #Festival #Helga #SunglassesAtNight #Indie #SingerSongwriter #BikiniKill #SonicYouth # DIY #WashingtonDC #TrialAndError #Alternative #WeBuriedIndieRock
Am Mittwoch scheint bei 30 Grad nicht nur die Sonne umsonst, sondern für ein Lächeln gibt es hier auch noch ein paar vulkan-heiße Gästelistenplätze für das Sommerklänge im Inselgarten Festival abzustauben. Unter dem Sternendach des Universums kannst du nicht nur die Venus betrachten oder ganz esoterisch dein Sternbild suchen, sondern bei femininen Klängen im Liegestuhl chillen und mit einem Cocktail in der Hand dem Jahrhundert-Sommer den Mittelfinger zeigen.

Sommer, Poesie und Kling und Klang gibt es dabei von J.Lamotta, Lione & Band, Liv Summer und dem „Wunderfrauen Kollektiv“ und um an den Himmel zu klopfen und unmännliche Klänge zu hören, wie immer eine E-Mail an

ferdinand[at]wagg.de

getippt und janz feste Fräulein Fortuna gedrückt. Der/Die glückliche Gewinner/in wird natürlich rechtzeitig benachrichtigt…


hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Gewinnspiele, Musik

#Sommerklänge #Berlin #Festival #Helga #SunglassesAtNight #Indie #SingerSongwriter #BikiniKill #SonicYouth # DIY #WashingtonDC #TrialAndError #Alternative #WeBuriedIndieRock
Sport ist nicht immer Mord und so wurde gestern Abend noch bei der „Zalando Fashion x Sports Party“ nach dem rechten geguckt, wo nicht nur die Kampagne "Fashion x Sport" von Topmodel Anna Ewers begossen wurde, sondern die Gäste auch ordentlich Kalorien mit Tischtennis und Radfahren verbrennen konnten. Nachdem die Kalorien angezählt waren wurde auch noch ausgiebig das Tanzbein geschwungen und es wurde eine ausschweifende Sause wie damals im Katerholzig anno 2011 (wer da Rechtschreibfehler findet darf sie behalten =D) und die Blogger- und Modemädchen freuten sich alle und knipsten wie verrückt Selfies.
#Sommerklänge #Berlin #Festival #Helga #SunglassesAtNight #Indie #SingerSongwriter #BikiniKill #SonicYouth # DIY #WashingtonDC #TrialAndError #Alternative #WeBuriedIndieRock
Samstagabend war auch mal wieder back 2 da West-Berlin Wurzeln angesagt, denn es ging zur Opening Party des neuen Goodtime Grill Restaurants, welches direkt zwischen Adenauer und Halensee am Kudamm Nummero 90 gelegen ist. Der Goodtime Grill wird ja allgemein als einer der besten „Thais“ der Stadt gehandelt und wer die Filiale in der Chauseestraße kennt dem wird sicherlich auch der Ableger am Kudamm zusagen, denn auch dort wird gehobenes und authentisches Thai-Food in loungigem Mitte-schick Ambiente serviert. Stylisch auch, dass die geladenen Gäste nicht nur alle Gerichte durchtasten durften,
#Sommerklänge #Berlin #Festival #Helga #SunglassesAtNight #Indie #SingerSongwriter #BikiniKill #SonicYouth # DIY #WashingtonDC #TrialAndError #Alternative #WeBuriedIndieRock
In dem einzigen deutschen Beitrag der zur Berlinale einen Bären gewonnen hat – Schlafkrankheit - geht es um das entbehrungsreiche Leben als Entwicklungshelfer in Kenia, um Idealismus der zu postkolonialen Zynismus wird und um Flucht vor dem Scheitern im bürgerlichen Europa. Schlafkrankheit ist ein ungewöhnlich und sehr ruhig inszenierter Berliner Schule – Film geworden, in dem in authentischen und höchst eindringlichen Bildern ein Afrika wie eine offene Wunde gezeichnet wird, ein Afrika der Korruption, Armut, Prostitution, Schmutz, Lethargie und Hoffnungslosigkeit. Schlafkrankheit ist jedoch kein ausschließlicher Film über Afrika, sondern indirekt ebenso ein Film über Europa, über die Entfremdung von der eigenen Kultur und über den Sinn oder nicht Sinn der Entwicklungshilfe. Obwohl vom Feuilleton durchgehend gefeiert und bei der Berlinale ausgezeichnet, wird es Schlafkrankheit an den Kinokassen wohl nicht einfach haben, trotzdem ist der Film unbedingt empfehlenswert, da er neue und vor allem interessante Wege geht…
#Sommerklänge #Berlin #Festival #Helga #SunglassesAtNight #Indie #SingerSongwriter #BikiniKill #SonicYouth # DIY #WashingtonDC #TrialAndError #Alternative #WeBuriedIndieRock
Am Sonntag feierte in der Komödie am Kurfürstendamm der Bühnen-Klassiker Wer hat Angst vor Virginia Woolf? wieder Premiere in Berlin. Nach dem großen Erfolg am Deutschen Theater mit Corinna Harfouch und Ulrich Matthes in den Hauptrollen ist diesmal die publikumswirksame Katja Riemann zu bewundern. So war der Publikums-Andrang im Berliner Traditions-Theater natürlich groß, denn viele Besucher kamen sicherlich nur um hautnah die Star-Schauspielerin zu erleben. Das täuschte aber nicht darüber hinweg, dass Katja Riemann an der Seite von Peter René Lüdicke auch den seriösen Theater-Besucher schauspielerisch überzeugen konnte. Im übrigen wirkte die Auführung mit lediglich 4 Charakteren auch überhaupt nicht so boulevardesk wie ansonsten die Stücke in der Komödie, denn Wer hat Angst vor Virginia Woolf? hat auch seine zivilisations- und gesellschaftskritischen Seiten. Inhaltlich geht es um ein durch Alkohol angeheiztes Psychoduell eines alternden Akademikerpaares und handelt von den Lebenslügen, Zynismen und Frustrationen der bürgerlichen Welt des 20. Jahrhunderts. Mit der Darstellung von der Zerbrechlichkeit von gesellschaftlichen und zivilisatorischen Konventionen ist der Bühnen-Klassiker trotzdem ein recht zeitloses Theaterstück, welches gerade durch die heutigen weltweiten Umbrüche und Revolutionen mit Sicherheit nichts an Aktualität eingebüßt hat. Die teils böse und teils witzige Inszenierung wurde 1966 sogar mit Elizabeth Taylor und Richard Burton in den Hauptrollen verfilmt und 2011 produzierte Roman Polanski unter dem Titel Der Gott des Gemetzels sogar noch ein Remake. In die mit 5 Oskars prämierte Adaption von 1966 kann man sogar bei youtube reinschauen
#Sommerklänge #Berlin #Festival #Helga #SunglassesAtNight #Indie #SingerSongwriter #BikiniKill #SonicYouth # DIY #WashingtonDC #TrialAndError #Alternative #WeBuriedIndieRock
Letzte Woche war es mal wieder an der Zeit für ein paar Bewegte Bilder und so ging noch ins „Kino International“ zur Uraufführung des neuen Oskar Roehler Films HERRliche Zeiten. Als nach dem Schaulaufen auf dem Redcarpet der Streifen schließlich freigegeben wurde, war ich natürlich recht gespannt, denn der Trailer wirkte auf mich wie eine seichte RomCom, was ja für einen Programmkino-/Arthaus-Regisseur wie Oskar Roehler recht ungewöhnlich ist und ich die letzten Filme von ihm entweder unterirdisch schlecht oder total gut fand.
follow us on instafame :)