Verlosung: 2 x 2 Gästelistenplätze Premiere „Heartbeats“ am 09.08. – 19:00 @Kulturbrauerei
fp | 03.08.2017   
#HeartBeats #Bollywood #PanjabiMC #SlumdogMillionaire #punjabiwedding #mundiantobachke #BombayBeats #KalkuttaNights #BombaySquad
Im Tanz befreit die Seele nicht nur den Körper vom Geist, sondern heute werden auch noch 2 x 2 Gästelistenplätze für das Premieren-Screening von „Heartbeats“ verlost:

Am Mittwoch wird es in der Kulturbrauerei nicht nur tanzromantisch und bollywoodesk und du kannst du den Dance-Streifen vor allen anderen gucken (Kinostart 10.08.), mittanzen im Kinosaal ist aber verboten =D, sondern auch die beiden Hauptdarsteller Krystal Ellsworth und Amitash Pradhan schauen bei ihrer Premiere für Selfies, Autogramme (auf deiner Haut) und Bear Hugs vorbei.

Der Trailer schaut schon mal nach adoleszenten Herzschmerz, Culture-Clash und spektakulären Dance-Moves aus


und zum mittanzen schwofe einfach deinen Namen und tippe eine E-Mail an

ferdinand[at]wagg.de

und drücke ganz feste auf deine Ballerinas. Der/Die glücklichen Gewinner/innen werden natürlich rechtzeitig benachrichtigt...



hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film, Gewinnspiele

#HeartBeats #Bollywood #PanjabiMC #SlumdogMillionaire #punjabiwedding #mundiantobachke #BombayBeats #KalkuttaNights #BombaySquad
testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest testesttest
#HeartBeats #Bollywood #PanjabiMC #SlumdogMillionaire #punjabiwedding #mundiantobachke #BombayBeats #KalkuttaNights #BombaySquad
Am Freitag wurde sich trotz massiven Schlafdefizits noch einmal in den Modetrubel gestürzt und ins „Zelt“ getigert, wo der letzte Tag der Modewoche eingeläutet wurde. Normalerweise ist der letzte Tag ja immer den Newcomern und eher kleineren Labels vorbehalten, einhergehend mit zunehmender Müdigkeit und abnehmenden Glam-Faktor der Besucher. Trotz der ganzen Absagen von den großen Modefirmen wie Boss, Escada oder Basler war jedoch nix von „Fashion-Weak“ zu verspüren, sondern es gab noch einmal starke und interessante Kollektionen wie an den anderen Tagen auch anzuschauen und die Gäste schienen sich nicht nur auf den scheinbar wichtigen Shows zu stapeln. Zuerst ging es zur Schau des Berliner Newcomer Labels „Glaw“, die untermalt mit guten alten Gigolo-Platten elegante und mediterran angehauchte Womenswear für die – ich behaupte mal - stilvolle Cocktailparty zeigten und von denen man mit Sicherheit noch einiges in der Zukunft hören wird.
#HeartBeats #Bollywood #PanjabiMC #SlumdogMillionaire #punjabiwedding #mundiantobachke #BombayBeats #KalkuttaNights #BombaySquad
Am Freitag kurz vor Toreschluss 2012 war erst einmal Schluss mit sinnloser Besinnlichkeit und zur Trust-Bar Reopening-Party hieß es dann auch noch einmal hoch die Tassen im alten Jahr. Vorort war dann auch nicht nur klaustrophobisches „Mitte-Klassentreffen“ angesagt, sondern es wurde gleich stilgerecht und wild bis in die frühen Morgenstunden durchgefeiert. Nach dem Mieterkrieg in der Torstraße ist die „In-Bar“ nun in die S-Bahnbögen direkt am Hackeschen Markt umgezogen und abgesehen davon das jetzt sogar Bier ausgeschenkt wird und der „Szene“-Laden gefühlte 3 Mal größer wirkt wie vorher, hat sich eigentlich wenig geändert: den Alk gibt es nach wie vor nur Flaschenweise zu bestellen und er schmeckt unverändert irgendwie gepanscht, auf den Unisex-Toiletten kann man sich nach wie vor gegenseitig besuchen und an der Tür werden die scheinbar unwichtigen von den wichtigen Menschen gnadenlos ausselektiert.

#HeartBeats #Bollywood #PanjabiMC #SlumdogMillionaire #punjabiwedding #mundiantobachke #BombayBeats #KalkuttaNights #BombaySquad
Bei der Deutschlandpremiere des oscarnominierten Weltkriegsdramas In Darkness - Eine wahre Geschichte wurde den Zuschauern harte Kost geboten, geht es in dem Film um das Überleben von Jüdischen Menschen in der Kanalisation während des Holocausts. Dabei spart die international renommierte Regisseurin Agnieszka Holland („Hitlerjunge Salomon“, „Klang der Stille“) nicht an drastischen Bildern, einmal werden alle paar Minuten Menschen wie Insekten massakriert und auf der anderen Seite wird das Überleben in der Kanalisation mit dem dortigen Schmutz, Ratten, Keimen und Dunkelheit äußerst realistisch dargestellt. Man glaubt sich in einem unrealistischen Horrorstreifen, wüsste man nicht, dass diese ganzen unglaublichen Vorkommnisse vor circa 70 Jahren nicht traurige Realität sind. In Darkness reiht sich ein in Filme wie Schindlers Liste oder Der Pianist zeigt aber den Horror des Holocaust noch krasser und realistischer. Denn neben der düsteren, kalten und nassen Atmosphäre des Films liegt der Fokus nicht auf Opfer- oder Täterbildern, sondern auf den Menschen und seinem individuellen Handeln in Extremsituationen. So werden neben dem Wahnsinn des Holocausts auch die durch menschliche Überlebensinstinkte hervorgerufenen Abgründe dargestellt, die aus den Opfern auch unfreiwillige Täter macht, die sich einmal gegen ihre Henker als auch gegen ihre eigenen Freunde und Bekannten wenden. In Darkness - Eine wahre Geschichte ist für den unzart besaiteten Holocaust/Geschichtsfilm interessierten sicherlich ein Muss, denn neben der authentisch und spannend erzählten Story besticht der Film besonders durch die überzeugende Schauspielleistung der Hauptdarsteller Robert Wieckiewicz, Benno Fürmann, Herbert Knaup und Maria Schrader. Kinostart ist am 23. Februar.
#HeartBeats #Bollywood #PanjabiMC #SlumdogMillionaire #punjabiwedding #mundiantobachke #BombayBeats #KalkuttaNights #BombaySquad
Nach Pralinen, Tapeten und einer Hundemodenkollektion ist Deutschlands exzentrischster Modedesigner mit dem Doppel „ö“ nun wieder neue Wege gegangen und hat gestern Abend seine erste XXL-Kollektion Harald Glööckler by Ulla Popken vorgestellt. Dabei hat das Kunstwort "pompöös" in Verbindung mit Harald Glööckler sicherlich eine ganz neue Bedeutung erfahren, denn auf dem Laufsteg gab es keine bulimiekranken Magermodelle zu sehen, sondern ausschließlich "pompööse" Rubensfrauen die sichtlich Spaß beim Laufen hatten und anstatt unnahbarer „sprichmichnichtan“ Gesichtsmimik wurde auf dem Catwalk sogar gelacht.
follow us on instafame :)