Bread & Butter by Zalando Preview Party
fp | 10.06.2017   
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Dekadent und glamourös geht die Welt zugrunde und so wurde am Donnerstag natürlich noch bei der Bread & Butter-Dinner Sause vorbeigeguckt. Am historischen Holzmart 25 feierte die Berliner Fashion-Szene nicht nur sich selbst, sondern Bread&Butter-Sponsor Zalando lud auch noch Fashion-Ikone Vivien Westwood zu einer Diskussion über neue Trends und Kreativität ein.



Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Ich bin ja ehrlich gesagt kein großer Fan von Talkrunden, wo sich nur selbst beweihräuchert und gegenseitig auf die Schulter geklopft wird und selten irgendein Erkenntnis-Mehrwert entsteht, aber unerwarteterweise wurde der Talk noch ganz großes Kino, denn die Erfinderin der Punk-Mode referierte weniger über Styles, Beauty und ähnlich bewegende Mädchenthemen, sondern rief vor den 400 geladen KonsumopfernGästen einfach mal zum totalen Konsumverzicht auf ("Dont buy anything this season") =D

Soviel konstruktive Systemkritik bei einer Werbeveranstaltung für eine Konsum-Messe fanden wir natürlich nicht nur knorke, sondern direkt spitze (fcukin consumers =D) und nachdem sich der Eklat wieder gelegt hatte, wurde noch ganz gesellschafts-, herrschafts- und globalisierungskritisch dinniert und das Tanzbein geschwungen und mit „Abra“ wurde es später sogar noch krass dope und funkytown


und die Modemädchen verfielen alle in Trance. Abra ist auch definitiv best alternative R&B der Stunde, von der New Yorkerin wird man sichlich noch viel hören ...

Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bread & Butter by Zalando Preview Party
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

Bread & Butter by Zalando Preview Party
Urbaner Öko-Look inklusive oranger Socken in braunen Orthopädie-Sandalen (da fehlten wirklich nur noch die Fahrradhelme ;) sind gemäß dem dänische Label Wood Wood nächste Saison schwer angesagt. Socken und Öko-Sandalen werden nach dem Trenchcoat- und Gummistiefel Revival aber bitte bitte nicht der neue Trend (ich wohne gleich bei der Castingallee – ich weiß wovon ich spreche). Fazit: unkuulness ist nicht zwangsläufig die neue kuulness… +++ Anschließend ging es gleich weiter zu dem Uhrenhersteller Mutewatch aus Schweden, der mit einer sexy Installation, viel Vodka und Tekkno, Tekkno jut feierten. +++ Als der Vodka bei Mutewatch dann alle war, ging es noch zu den rar geworden guten Mitte Parties in die Auguststrasse, wo dann auch gleich der öffentliche Verkehr lahm gelegt wurde, selbst Team Grün circa eine ½ Stunde zum passieren brauchte und sogar einige von der gleich nebenan statt findenden Hugo Boss Party rüberkamen.
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Gestern Abend ging es (zur Abwechslung) mal wieder ins stylische „Kino International“ und auf dem Programm stand diesmal die Uraufführung des indischen Films „Lunch Box“. Zum Glück lungern ja die ganzen hysterischen „Film-Fans“ und Fotografen immer nur bei den Blockbuster-Premieren rum und so wurde es ein entspannter Kino-Abend und es gab sogar auch mal wieder einen tollen Arthaus-Film anzuschauen. Lunch Box ist entgegen den Klischees in Bezug auf Indische Filme auch kein kitschiger und farbenfroher Bollywood-Streifen geworden, sondern eine schön atmosphärisch und charmant erzählte Liebesgeschichte, die vor allen durch die kleinen Momente und subtilen Details besticht. Erzählt wird die eigentlich banale Geschichte eines falsch gelieferten Mittagessens und eines daraus resultierenden Brief-Flirts, doch wie bei dem alten mathematischen Axiom minus mal minus gleich plus ist, so schafft es Regisseur Ritesh Batra trotz minimaler Handlung und mehr oder weniger dramafrei ganz großes und wirklich berührendes Kino zu zaubern.
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Bevor in der Hauptstadt wieder die roten Teppiche für die Film-Stars ausgerollt werden und sich alles um die virtuell „bewegten Bilder“ auf der Leinwand dreht, ging es am Montag noch ganz analog zur Premiere der Rock-Variete-Show Forever Young ins Wintergarten Variete in good old Schöneberg. Nomen est omen und so stand der Abend auch ganz in der Tradition des guten alten Varieté, dass bei Forever Young jedoch ein wenig dem Zeitgeist angepasst wurde, denn statt Magiern, Löwenbändigern und Moulin Rouge gab es eine Reise quer durch die Rock-Geschichte mit Rockklassikern von den Beatles über Nirvana bis hin zu Westernhagen auf die Ohren.
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Letzte Woche war ja etwas mau mit lustigen Events, was ja auch mal nicht schaden muss und dafür stehen diese Woche nur wieder circa 10000 Sachen auf einmal an. Gestern ging es erst mal nicht debil Fußball kucken, sondern ganz entspannt ins Kino zur Premiere der Trash-Komödie „Ohne Gnade“, die groß Uraufführung im Cinestar am Alex feierte. Der „Brot und Spiele“-Verzicht hat sich dann auch mehr oder weniger gelohnt, denn der Filmtitel ist auch Programm des Streifens und trotz einer schwachsinnigen Handlung und einigen Längen gab es doch zahlreiche Lacher und viele schräge Szenen auf der Leinwand zu bewundern. Inhaltlich geht es um den ewigen Kampf der Geschlechter, welches in eine Art Geschlechter-Krieg ausartet und wobei selbstverständlich weder an reichlich Klischees noch an Stereotypen gespart wird.
Bread & Butter by Zalando Preview Party
Auch letzte Woche wurde allen Naturgewalten, Festivals und sonstigen Verhinderungsgründe getrotzt und es ging noch ins Kino ein paar Filme screenen. Zunächst wurde bei Magical Mystery vorbeigeguckt, wo ich auf den Streifen recht gespannt war, geht es einmal um die Techno-Szene in den early 90ies und anderseits ist das Movie auch eine Art Fortsetzung von Sven Regeners „Herr Lehmann“, wo ich sowohl das Buch, als auch den Film seinerzeit gar nicht von schlechten Eltern fand.

follow us on instafame :)