Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
fp | 14.05.2017   
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Die Religion ist bekanntlich der Anker unseres Lebens und so ging es am Mittwoch in die Zionskirche ein paar Rosenkränze beten und die neue Kirchen-Serie Culpa – Niemand ist ohne Schuld screenen. Eigentlich bin ich ja nicht so der Serien-Junkie, bis auf „The Walking Dead“ und „Breaking Bad“ vielleicht, trotzdem war ich auf die Ausstrahlung der Serie an einem so heiligen Ort ziemlich gespannt. Als die Leinwand neben der Kanzel freigegeben wurde, gab es 2 interessante und streckenweise recht creepy Folgen über einen Priester zu sehen, der ihm während der Beichte anvertraute zukünftige Verbrechen verhindert.



Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Dabei ging es dann auf eine schöne Reise in die menschlichen Abgründe, dass man sich zwischenzeitlich wie in einem Horror Movie wähnte, aber richtig gruselig und nervzerreißend wurde es dann zum Glück nicht.

Viel mehr wirkten die beiden Episoden wie ein psychologisches Kammerspiel, die meisten Szenen sind auch im Beichtstuhl gedreht und es kommen pro Folge kaum mehr als 2, 3 Protagonisten vor. Genauso minimalistisch ist die Handlung der Low-Budget_Produktion, die ohne überflüssige Nebenstränge auskommt und so war der kurzweilige Psycho-Spass auch schon nach circa 40 Minuten wieder vorbei.

Längen gab es diesmal definitiv nicht, wie auch =D, und auch der Cast (u.a. Stipe Erçeg, Alina Levshin, Dirk Martens, Barbara Philipp, Ludwig Trepte, Mehmet Kurtulus ) hat solide aufgespielt, einen ersten Eindruck von „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ gibt es hier zu flimmern


und ausgestrahlt wird die Schuld und Sünhe - Serie irgendwann im Sommer auf dem Pay-TV Kanal „13th Street“ und...

+++

...als wir von der Erbschuld endlich erlöst waren, ging es noch ins mondäne Kadewe, wo der Launch der neuen „Esprit“ Sommer-Kollektion zelebriert wurde. Während die Modemädchen, Fashion-Victims und Influenza ;) ganz strebsam die stylischen Entwürfe auscheckten und instagrammten, spielte der gesunde Rest Gehirnbillard, feierte Konfetti auf der Rolltreppe und philosophierte über den ausschreitenden Konsum-Wahn unserer Überfluss-Gesellschaft...

+++

...und nach der ganzen sinnlosen Systemkritik wurde sich ins private geflüchtet und noch bei der lustigen B-Day-Polonaise-Sause des „Zoo-Club“ Machers Arian vorbeigeguckt, Feste formen schließlich unsere Kultur...

Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film, Lifestyle

Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Am Freitag wurden im Kreuzberger Umspannwerk die Sieger der Evoque Style Awards gekürt. Der begehrte Preis konnte in den Kategorien Design, Fashion und Musik gewonnen werden und den glücklichen Gewinnern winkten Preise im 5stelligen € Bereich. Das ließen sich circa 900 Nachwuchs-Kreative natürlich nicht Zwei mal sagen und so wurden über 2.200 Kreationen eingereicht. Für die über 800 geladenen Gäste war wohl die Verleihung des Fashion Award am interessantesten anzuschauen, denn die 6 Finallisten mussten jeweils eine extra zu diesem Anlass entworfene Kollektion vorführen. Am Ende der Range Rover Evoque Style Awards gab es dann 3 glückliche Gewinner und wohl ein paar mehr traurige Verlierer, die es aber im Anschluss auf der feucht-fröhlichen Afterparty so exzessiv krachen ließen, dass der Veranstalter sich direkt genötigt sah noch Getränkenachschub in der nächsten Tanke zu besorgen…
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Da ist man noch gar nicht vollständig vom Wochenende regeneriert und schon startet die Berliner Woche gleich wieder mit 2 Filmpremieren. Die Männer in schwarz in der O2 Arena hörte sich aber eher nach langweiligen Hollywood-Action-Gedöns an und so ging es dann doch lieber zur Deutschlandpremiere von Glanz & Gloria. Glanz & Gloria ist der Debut-Film des Youtube-Stars Alexander Markus, der vor ein paar Jahren mit einem Musikvideo im Internet bekannt geworden ist, in welchem er durch einem Teich schwamm und seine Liebste aufforderte mit ihm nach Papaya zu reisen.
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Mit Fernsehen assoziiert man ja nur noch Nullmedium, G.E.Z. Zwangsgebühren und Kaminfeuer des zwanzigsten Jahrhunderts – Zeit also mal wieder die eigenen Vorurteile unter die Lupe zu nehmen, zumal TV im Kino oft gar nicht mal so uninteressant ist, wie etwa der SAT1 Wulf Film vor ein paar Monaten. Am Montag feierte die Liebeskomödie Die Staatsaffäre Premiere in der Astor Lounge und die Handlung, die Bundeskanzlerin, gespielt von Veronika Ferres, hat eine Affäre mit dem französischen Präsidenten, hörte sich sogar recht vielversprechend an, zumal die Meinungen zu den schauspielerischen Talenten des „Superweibes“ kaum unterschiedlicher sein können. Um es kurz zu machen, auf der Leinwand gab es schließlich eine durchschnittlich dahinplätschernde Staatsaffäre (im wahrsten Sinne des Wortes =D) anzuschauen, die aber weder besonerds berührte noch ansatzweise lustig war. Obendrauf gab es noch reichlich pseudo philosophische Kalendersprüche auf die Mütze, wie etwa, dass die Frau von heute neben der Karriere auch noch so etwas wie ein Gefühls- und Liebesleben besitzen darf - ohne natürlich dafür öffentlich gesteinigt zu werden. Das Abenteuer TV-Wüste währte schließlich kurz und schmerzlos circa eine Stunde und führte zu der Frage, wer sich so etwas freiwillig antut. Ausstrahlung ist am 02.08. um 20:15 auf SAT1...
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Gestern Abend setzte Harald Glööckler mit seiner neuen Kollektion den Startschuss zur Fashion-Week 2013 und es wurde wieder ein Auftakt nach Maß. Im Gegensatz zum Vorjahr zeigte sich der exzentrische Modedesigner zwar fast schon dezent und ohne extremes Bling Bling-Styling, was aber zahlreiche „Paradiesvögel“ unter den geladenen Gästen wieder locker relativierten, so dass man sich auch diesmal teilweise wieder wie in einem Fantasy-Manga-Comic vorkam. Im Kontrast zum Maestro of Pompöös stehen wie immer seine Entwürfe, die fast schon etwas bieder, sehr München-Style und teilweise unfreiwillig wie Lena Hoschek-Kreationen wirkten. Die Entwürfe für die bonprix Unternehmung sind alle extrem tragbar, elegant und im mediterranen Marine-Look gehalten. Es dominierten klassische Farben wie Schwarz, Weiß oder Blau was ja eigentlich auch immer gut aussieht. Und das ist ja wohl das wichtigste, was ja den kommerziellen Erfolg des Designers mit dem Doppel-ö auch wiederspiegelt.
Premiere „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ +++ Esprit Party@KaDeWe +++ B-Day Homeparty
Trotz Wind, Wetter, unheilbarer Krankheiten und dem Kater vom letzten Wochenende wurde nicht nur sinnlos auf der Couch gegammelt, sondern auch mal wieder auf dem Hauptstadt-Party-Parkett Gesicht gezeigt. Am Ende der Woche wurde mal wieder kurz beim pompöösen Harald vorbeigeschaut, bei dem es nie langweilig zu werden scheint und der nach der letzten furchtbaren Kollektion diesmal ein eigenes Print-Lifestylemagazin auf den Markt gebracht hat. Die Krise mit dem Geschäft von bedruckten Papier war ja auch gestern und für läppische 10 € jibts im Heft natürlich ein Interview mit dem Maestro of Kitsch
follow us on instafame :)