Premiere Die Mitte der Welt
fp | 08.11.2016   
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Tatort gucken ist so 90er und so ging es Sonntagabend lieber wieder dezent ins Kino. Diesmal gab es Die Mitte der Welt auf die Quadrataugen, der in der Kulturbrauerei Premiere feierte. Nicht auf der Wohnzimmercouch vermodert zu sein war dann eine weise Entscheidung, denn die Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans von Andreas Steinhöfel ist wirklich super geworden.

In schön melancholischen und sentimentalen Bildern erzählt Regisseur Jakob Erwa die homoerotische Romanze zweier Schüler, wobei „Die Mitte der Welt“ jetzt weniger das deutsche „Brokeback Mountain“ geworden ist, denn eine Hommage an die Liebe, Freundschaft und die Hindernisse des Erwachsenenwerden. So ist der Streifen auch kein typischer Gay-Film, der etwa das Coming-Out oder die Repression der Gesellschaft thematisiert, sondern die Protagonisten sind halt zufällig schwul.



Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Zudem sehr positiv, dass die Tragikomödie ohne gängige Jugend-Klischees und Längen auskommt, im Gegenteil, die ganzen Nebenfiguren waren alle so interessant, dass man da gerne mehr über diese erfahren hätte, aber „Die Mitte der Welt“ ist halt ein 105 Minuten Spielfilm und keine Serie mit 20 Staffeln. Dafür hab ich mir heute morgen einfach mal den Roman für 4,99 € ersteigert, der mega gut sein soll, denn neben der Love -Story gibt es auch eine verrückte Familien-Saga. #neugierig

Einziger Negativpunkt des Streifens, dass man sich bei der adoleszenten Leichtigkeit des Seins ständig steinalt vorkommt und die primären Geschlechtsmerkmale der beiden Hauptdarsteller Louis Hofmann und Jannik Schümann ,die einen ständig von der großen Leinwand anwedeln, sind auch latent gewöhnungsbedürftig. Aber ich will hier mal nicht so rumspießen, denn „Die Mitte der Welt“ ist ein wirklich schöner und bewegender Film geworden. Zum Trailer gucken geht es hier



und der Streifen läuft ab dem 10.11. im Arthaus Kino deines Vertrauens...
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Film

Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Die Modewoche steht ja nicht nur für unzählige Schauen, sondern auch für zahlreiche rauschende Feste und wenn man die nötigen Konditionen mitbringt und sowohl die ganzen Pseudo-Fashion-Week-Partys der Berliner Clubs, als auch Partys mit zu vielen Promis meidet, kann man wirklich eine Menge Spaß haben. Bombastisch fiel auf jeden Fall die Sause des schwedischen Markenkonglomerat Swergie aus, die auf Kosten des Hauses mal eben 1000 Gäste (teilweise bis zur Besinnungslosigkeit – Schweden halt ^^) abfüllten und einen Mix aus Modenschau und Musikfestival veranstalteten. Die Modenschau, die richtig gut gewesen sein soll, habe ich leider verpasst, da ich zu der Sause leider erst viel zu spät hingefahren bin.
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Nach der Dotcom-Blase in den 00-Jahren gründen sich in der Hauptstadt gerade wieder zahlreiche Internet StartUps und sogar glamouröse Partys werden wieder gefeiert. Zumindest dann wenn keine grauen Nerds oder geschäftstüchtige Betriebswirte hinter den Geschäftsideen stecken, sondern so renommierte Filmregisseure wie Roland Emmerich und Marco Kreuzpainter. Diese präsentierten gestern Abend ihr neues Film-Onlineportal flimmer.de und luden viele prominenter Gäste aus der Filmwelt zur großen Launch Party in die Kunztschule. Flimmer.de hat das Potenzial der Filmindustrie aus der Krise zu helfen, denn es könnte die Filmwerbung revolutionieren und der angeschlagenen Filmwirtschaft so zu neuen Umsätzen verhelfen. Geschäftsmodell des Onlineportal ist es die User für Werbung-Anschauen zu bezahlen, was bei flimmer.de konkret bezahltes Trailer-Kucken von Kinofilmen bedeutet. Für das Anschauen eines Trailers erhält der User circa 10 Cent Guthaben gutgeschrieben und nachdem der Nutzer dann circa 80 Kinovorschauen durchgesehen hat kann das angesammelte Geld zum Beispiel gegen eine Kinokarte eingetauscht werden. So wird der Filmfan ausführlich über alle aktuellen Kinoproduktionen informiert und bekommt ab und an sogar ein Kinogutschein geschenkt und die Filmwirtschaft erfreut sich gezielter WerbungProduktkommunikation.
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Wagg.de is not Dead und so ging es am Sonntag noch zur lustigen Punk-Dampferfahrt, wo niemand geringeres als die guten alten Peter and The Test Tube Babies spielten, eine UK-Band aus den early 80ern.

Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Christoph Maria Herbst besuchte samt Cast- und Crewmitgliedern im Rahmen einer Kinotour unsere Hauptstadt, um den neuen „Stromberg“ Film zu promoten und sich bei seinen Fans zu bedanken. Nach fünf gelungenen TV-Staffeln geht die Ära des kultigen Abteilungsleiters bei der Capitol-Versicherung siegreich zu Ende. Verabschiedet wird sich mit einem sehr humorvollen Kinofilm, der die „Stromberg“ Charaktere noch einmal vor eine ganz besondere Herausforderung stellt. Auf einem Betriebsausflug zeigt Cheffe Bernd Stromberg wieder einmal, wie man sich durch viel Sarkasmus, Egozentrik und Spitzzüngigkeit am schnellsten Feinde unter seinen Kollegen schaffen kann. Doch so sehr Stromberg auch verhasst ist - letzten Endes stellt sich heraus, dass die vielen Jahre der Zusammenarbeit das Team der Capitol Schadensregulierung eng zusammen geschweißt hat. Es hat sogar den Anschein, dass auch der selbstverliebte Chef einen Funken für seine Mitarbeiter übrig hat – wenn auch die Umstände, die der Ausflug mit sich brachte, dazu gezwungener Maßen beitrugen… Mehr wird nicht verraten. Es lohnt sich auf jeden Fall den Film zu besuchen. Auch für nicht eingefleischte „Stromberg“ Fans ist er ein Schmankerl für die Lachmuskeln. Besonders interessant ist die Art und Weise, wie es der „Stromberg“ Film auf die Leinwände geschafft hat. Hier saßen nämlich vor allem die Fans am langen Helbel. Die neuartige Finanzierungsmethode „Crowdfunding“ diente als große Investitionsgrundlage. Das Comedy-Portal MySpass rief über sein Netzwerk die „Stromberg“ Fans dazu auf, das Kinoprojekt zu unterstützen. Dadurch kam eine beachtliche Summe von 1 Mio. Euro innerhalb einer Woche zusammen! Als Dankeschön und gelungene Abschiedspromo gingen die Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst, Bjarne I. Mädel, Diana Staehly und Milena Dreißig, sowie Produzent Ralf Husmann und Regisseur Arne Feldhusen auf große Deuschland Kinotour und standen mit Witz und Charme für Fragen zur Verfügung. Für alle, die noch unentschlossen sind, hier gibt’s den Trailer zum Film:

„Wer das verpasst ist selber schuld“ :-)
Premiere Die Mitte der Welt, Louis Hofmann, Jannik Schümann, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jakob M. Erwa, Rolf Scheider, Sonja Gerhardt, Foto, Berlin, wagg.de
Schlafen kann man wenn man tot ist und so ging es im Diesseits mit der Modewoche weiter. Am Mittwoch wurde Kilian Kerner besucht, der bei seiner neuen Kollektion wohl zu viel Banklady geguckt hatte, denn seine neusten Kreationen wirkten wie aus dem Movie über Deutschlands erste Bankräuberin: monströse Sonnenbrillen und Pilsfrisuren bei den Models, kombiniert mit Swinging Sixties retro-Looks, die streckenweise wie Schuluniformen aussahen.
follow us on instafame :)