Premiere The 501® Jean: Stories of an Original
fp | 17.03.2016   
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Wo die Werbung bekanntlich ein kategorischer Suggestiv ist, ging es gestern noch zur Premiere der „Doku“ The 501® Jean: Stories of an Original, in der die Geschichte und die kulturelle Bedeutung der gleichnamigen Nietenhose-Design Ikone erzählt wird. Die 501 wurde bis Ende der 80er in vielen Subkulturen wie Rockabilly, Punk oder in der Skate-Szene getragen, bis es in den 90ern einen totalen sell out gab und Levis Jeans so Mainstream wurde, dass sie richtig unkuul wurde und dann aus der jugendkulturellen Wahrnehmung verschwand.



Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
In dem etwa 20 minütigen Streifen werden einige kulturelle Größen aus dieser alten Zeit, wie etwa Henry Rollins, ausgegraben, der unfreiwillig komisch, was von Gegen- und DIY Kultur zum besten gibt und man sich willkürlich fragt, ob er dafür einen 6- oder 7 stelligen Betrag aufs Konto bekommen hat.

Noch unfreiwillig komischer wird die Komödie bei einem Rundgang durch die Alibi-Fabrik in Kalifornien, wo hinter uralt-Maschinen aus den 20ern authentische Working Class Amerikaner stehen und nein, Levi Strauss lässt niemals in Bangladesch produzieren =D.

Den Trailer mustern kann man hier



und für die Generation YOLO hat die Doku sicherlich auch ihre interessanten Aspekte. So gab es nach dem Screening von den Modemädchen und „Influencern“ frenetischen Beifall und nach der lehrreichen Fashion-Geschichtsstunde wurde dann zu kühlen Burgern und leckeren Drinks das Tanzbein ausgepackt…

Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
hier gehts zur Fotogalerie


Kategorie: Lifestyle, Musik

Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Nach einer Woche Regenerationspause (muss auch mal sein =D) ging es gestern Abend schön entspannt ins Kino zum neuen „Machete“ Streifen. Nach dem genialen ersten Teil hat Regisseur Robert Rodriguez nun endlich mit „Machete Kills“ nachgelegt und bei dem gestrigen Screening schaute dann auch der kuule Hauptdarsteller Danny „Machete“ Trejo vorbei und stellte seinen neuen Film in der Hauptstadt vor. Dieser, um es schon mal vorweg zu nehmen, reicht nicht ganz an den hammer ersten Teil ran, trotzdem ist der zweite Teil der Trilogie wieder ein jutes und temporeiches Mexploitation-Movie mit reichlich Bodycount, Sex und Klischees bis zum abwinken geworden.
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
In der Seven Star Galerie hängen nun nicht mehr nur die Fotos von Moby, sondern das Mode-Label f.rau Berlin ist nun ebenfalls in die Location in der Gormannstr. 7 eingezogen. Ab heute wird dort die Aktuelle Kollektion des Labels verkauft, die sich durch minimalistisch zeitlose, aber elegante Entwürfe hauptsächlich in Schwarz und Weiß auszeichnet…
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Weil man während der Berlinale ja als Normalsterblicher nie zum Filmeanschauen kommt ;), ging es dann letzten Freitag endlich mal wieder ins Kino zur Premiere des türkischen Arthaus-Films The Butterflys Dream - Kelebegin Rüyasi!. Wie immer zu spät wurde der rote Teppich verpasst, wo urig viele türkische Teenie-Mädchen kreischten, da in der Hauptrolle des Streifens der türkische Soap-Superstar Kıvanç Tatlıtuğ zu sehen ist.
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
So einfach kann es mit der Einführung eines neuen Modelabels gehen: Eine Kollektion entwerfen, ein paar Freunde zur Lauch Party einladen und los geht’s. Das neue Label Propeller, welches sich auf T-Shirts, Tops und Longsleeves spezialisiert hat bestreitet auch gleich unkonventionelle Wege, denn es wird weder eine Sommer- noch eine Winterkollektionen geben, sondern die Entwürfe unterliegen immer bestimmter Kampagnen. Bei der Startkampagne wurde sogleich ein kontroverses Thema ausgewählt, denn auf den Entwürfen sind die Symbole der fünf großen Weltreligionen wie zum Beispiel Davidsterne, Halbmonde und Christenkreuze zu sehen. So heißt die Kampagne denn auch Faith Loves Peace, was übersetzt soviel bedeutet wie: Glaube liebt Frieden. Mit der neuen Propeller–Kollektion kann die religiöse Toleranz seiner Mitmenschen also bestens ausgetestet werden, zu Empfehlen wäre an dieser Stelle ein Spaziergang wahlweise mit einem David-Stern T-Shirt durch Neukölln, oder mit einem Halbmond T-Shirt durch Marzahn. Ob sich bei den stolzen T-Shirt Preisen zwischen 130 und 170 €uro jedoch viele Käufer finden werden, die die Toleranzgrenzen ihrer Mitbürger mal austesten wollen sei dahingestellt, aber hohe Preise müssen sich ja nicht per se negativ auf das Geschäft auswirken. Denn um den gleichen Gewinn zu erzielen müsste zum Beispiel H&M gleich 10 T-Shirts verkaufen - eine ähnliche Kostenstruktur mal angenommen…
Premiere The 501® Jean, Stories of an Original: Elif, McFitti, Lary, Berlin, wagg.de
Das Leben besteht ja nicht nur aus der Leichtigkeit des Seins und La Dolce Vita und deswegen gibt es heute auch mal wieder eine tiefgründige Verlosung: Am 13.08. feiert die Schweizer Literaturverfilmung Finsteres Glück Berlin-Premiere und mit etwas Fortuna gibt es hier und heute noch 1 x 2 Gästelistenplätze abzustauben. Der Trailer des vom Feuilleton gefeierten Familiendramas schaut schon mal nach einem berührenden, emotionalen und sensiblen Arthaus-Movie aus in dem es um Schmerz, Verlust und einen traumatisierten Vollwaisen geht. Zum finsteren Glück wie immer eine E-Mail mit deinen hellsten Momenten an ferdinand[at]wagg.de getippt und janz feste die Daumen gedrückt. Der/Die glückliche Gewinner/innen werden natürlich rechtzeitig benachrichtigt… #FinsteresGlück #ArtHaus #Feuilleton #FBM #Drama #LukasHartmann #emo
follow us on instafame :)